Auch Männer können Krampfadern haben

Mann Krampfadern

Nicht nur Frauen, sondern auch Männer können unter Krampfadern (Varikosis) leiden. Aufgrund einer Bindegewebsschwäche treten Adern, zumeist an den Beinen, dick hervor. Krampfadern sehen nicht nur unschön aus, sie können auch Schmerzen bereiten.

Beugen Sie vor

Schon als junger Mann können Sie Krampfadern vorbeugen. Da diese zumeist durch eine Bindegewebsschwäche begünstigt werden, sollten Sie schauen, ob Ihre Eltern oder Grosseltern jemals unter Krampfadern gelitten haben. Die Bindegewebsschwäche kann genetisch vererbt werden. Sollten Krampfadern in Ihrer Familie häufig vorkommen, sollten Sie schon ganz gezielt in jungen Jahren vorbeugen. Das sich stauende Blut in den Beinvenen kann die Adern dehnen und "Säcke" bilden, wenn das umgebende Bindegewebe nicht in der Lage ist, ausreichend viel Druck, auf die Vene aufzubauen. Diese gehen von alleine nicht mehr zurück. Daher sollten Sie verhindern, dass es erst so weit kommt.

Was Sie tun können

Leben Sie gesund. Durch eine ausgewogene Ernährung können Sie Übergewicht vorbeugen. Übergewicht begünstigt die Entwicklung von Krampfadern. Trinken Sie nicht übermässig viel Alkohol, treiben Sie Sport und denken Sie ganz bewusst an Ihre Beine. Machen Sie sich kein schlechtes Gewissen, wenn Sie nach der Arbeit oder nach dem Sport die Beine hochlegen. So entlasten Sie den Druck auf Ihre Venen. Gewöhnen Sie sich an, dass Sie am Abend die Beine hochlegen und dabei das Blut von den Füssen zum Herzen hochstreichen. Dadurch unterstützen Sie die Funktion der Gefässe und regen die natürliche Durchblutung an.

Ebenso sollten Sie sich angewöhnen, dass Sie den Tag mit Wechselduschen beginnen. Der stetige Wechsel von kaltem und warmem Wasser regt ebenfalls die Durchblutung an und erhöht die Elastizität der Gefässe. Diese Vorgehensweisen sind wichtig, bevor sich Symptome und erste Krampfadern ausbilden. Zumal das Beintraining und die Wechselduschen keinerlei Nebenwirkungen haben. Im Gegenteil, Ihr gesamter Organismus profitiert von einer gesunden und ausgewogenen Ernährung, die Wechselduschen regen zusätzlich Ihr Immunsystem an und die abendlich hoch gelegten Beine dienen Ihrer Entspannung. Wassertreten nach Pfarrer Kneipp ist ebenfalls empfehlenswert.

Trainieren Sie Ihr Körperbewusstsein

Erziehen Sie sich selber. Trainieren Sie sich ein gesundes Körperbewusstsein an, das Ihrer Gesundheit dienlich ist. Männer, die auf ihre Ernährung und ihre Gesundheit achten, haben es im Alter leichter. Sie sind aktiver, trainierter und ausdauernder. Stellen Sie daher die Weichen so früh wie möglich, wenn Sie Spätschäden an Ihrem Körper vermeiden möchten.

Wenn die ersten Krampfadern sichtbar sind

Sollten sich bei Ihnen schon die ersten Krampfadern entwickelt haben, wäre ärztlicher Rat empfehlenswert. Suchen Sie einen Facharzt (Phlebologen) auf und holen Sie sich Rat. Krampfadern können operativ oder mit Laser entfernt werden. Nur ein Facharzt kann entscheiden, wie weit die Krampfadern bei Ihnen fortgeschritten sind. Ist eine Operation notwendig, oder reichen Kompressionsstrümpfe aus? Kompressionsstrümpfe sind zwar nicht sehr kleidsam, können aber die Stützfunktion des geschwächten Bindegewebes ersetzen. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten, welche Therapiemöglichkeiten bei Ihnen möglich und nötig sind.

Ein Besuch bei einem Phlebologen kann ebenfalls hilfreich sein, wenn sich noch gar keine Krampfadern gebildet haben. Sie können dann mit dem Arzt besprechen, wie Sie mit Ihrer genetisch familiären Problematik am besten vorbeugen können. Eventuell kann er Ihnen schon im Vorfeld Kompressionsstrümpfe verschreiben, die Sie nach ärztlichem Rat tragen.

Bildquelle: cocoparisienne / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch