Gesunde Ernährung für Männer

Gesunde Ernaehrung

Hauptsache deftig - Fleisch, starke Gewürze, kalorienhaltige Beilagen... Das ist männliche Ernährung! Und wahrscheinlich der Grund für viele vermeidbare Erkrankungen wie Arteriosklerose, Bluthochdruck, Diabetes (TypII), Fettstoffwechselstörungen und Adipositas.

Was früher als männlich galt, ist heute längst überholt. Auch die Männerwelt hat dazu gelernt und langsam aber sicher begriffen, dass Ernährung wie Treibstoff ist: Wenn ich mein Auto falsch betanke, fährt es nicht mehr. Und so ist es mit dem eigenen Körper - wenn ich den falschen Treibstoff zu mir nehme, funktioniert die Sache mit der Gesundheit einfach nicht mehr. Was aber ist nun der richtige Treibstoff? Es scheint eine Wissenschaft für sich zu sein. Die gute Nachricht: So schwierig ist das alles nicht!

 

Ausgewogen muss es sein!

Die Schweizer Gesellschaft für Ernährung (SGE) rät Männern (und Frauen) mittleren Alters zu ausgewogener Ernährung. Aber was bedeutet das? Es ist eigentlich ganz einfach: Die Grundlage jeder guten Ernährung sind komplexe Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien. Und wo sind die zu finden? Natürlich in Gemüse und Obst sowie Getreide (möglichst Vollkorn) und Kartoffeln. Was bei vielen Männern also eher in die Kategorie "Beilage" einsortiert wird, sollte die Hauptspeise sein. Die wirkliche Beilage ist dann eher das Fleisch aber auch Fisch, Milchprodukte und Eier. Ergänzt wird das ganze durch hochwertige, pflanzliche Fette und Öle.

Auch wenn man sich mit diesen und ähnlichen Aussagen unbeliebt macht: Eine solche ausgewogene, fleischarme Ernährung ist unbedingt erforderlich, wenn Mann seine Chancen auf ein gesundes Leben erhöhen will. Die Zahlen der gängigsten Erkrankungen und viele Studien sprechen für sich.

 

Das richtige Getränk

Ein anderer grundlegend wichtiger Punkt in der männlichen Ernährung ist das Trinken. Natürlich ist hier kein Alkohol gemeint - der sollte sowieso eher gemieden werden. Im Fokus steht Wasser, ungesüsster Tee, Saftschorle usw. Trinken sollte der Mensch mindestens zwei Liter täglich, bei warmen Temperaturen und der Ausübung von Sport gerne mehr. Flüssigkeit spült Giftstoffe aus dem Körper, unterstützt die Nieren bei ihrer Arbeit und hält auch das Hirn frisch und leistungsfähig. Also bitte immer her mit dem kühlen Nass! Kaffee stand lange im Verdacht, Flüssigkeit aus dem Körper zu schwemmen. Dieser Effekt ist zum Glück nun doch nicht ganz so schlimm, trotzdem müssen es keine 3 Liter Kaffee am Tag sein. Kaffee regt den Körper dazu an, Stresshormone auszuschütten, dass kann nicht förderlich für die Gesundheit sein, deswegen ist hier eher weniger mehr.

 

Kann Mann gesund grillen?

Gerade im Sommer ist es wieder soweit: Der Grill wird ausgepackt, fettes Fleisch wird über der Glut geschwenkt und dabei tropft auch allerlei Flüssigkeit in die heißen Kohlen. An dieser Stelle ist der Spass dann aber schnell vorbei denn eine ernsthafte Bedrohung nennt sich PAK: Polyzyklische Kohlenwasserstoffe. Dieser hochgiftige chemische Mix entsteht, wenn die Kohle unvollständig verbrennt. Der aufsteigende Rauch ist voll von diesen hochgradig krebserregenden Stoffen. Auch sogenannte Benzpyrene mischen sich in den Rauch, der Effekt ist ein ähnlicher: Erhöhte Krebsgefahr. Eine Alternative sind Gas- oder Elektrogrills oder aber Grillschalen, Alufolie o.ä.

Das verwendete Fleisch sollte natürlich auch eine gewisse Qualität haben (Qualität vor Quantität!) und den "Beilagen" sollte besondere Aufmerksamkeit zukommen. Leckere Salate, gefüllte Paprika, Gemüsespiesse, Folienkartoffeln, Vollkornbaguettes, selbst gemachte Grillsossen... So kommt Mann auch beim Grillen gut weg, ohne sich dabei gleich umzubringen.

Bildquelle: Helene13 / pixelio.de

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch