Fit in der City durch Outdoor-Fitness

In Kalifornien, Brasilien und Australien spielt sich das Leben meistens im Aussenbereich ab und die Strände dienen perfekt zur Selbstinszenierung. Der Trend zur Outdoor-Fitness ist dort bereits seit längerem zu verzeichnen und erreicht nun auch uns. Jetzt können wir auch unter Beweis stellen, dass wir im Bereich Fitness mithalten können.

 

Outdoor-Fitness bedeutet Abwechslungsreichtum

Der Vorteil dieser Trainingsart neben dem hervorragenden Spasseffekt ist das abwechslungsreiche Programm im Bereich Outdoor-Fitness. Das Besondere ist hierbei die Adaptionsfähigkeit, jeder Trainingsort ist draussen anders. Sei es der Ast, der Rasen oder die Treppe im Park. Das Geheimnis eines tatsächlich fitten Körpers liegt in der Adaption. Selbstverständlich sind Sportbetätigungen an frischer Luft gut und bereits seit langem bekannt. Im Licht erhält der Körper eine deutlich höhere Zufuhr des Sauerstoffes durch Vitamin D. 

Die Gier nach natürlichen Erlebnissen insbesondere im städtischen Umfeld wird bei Büromenschen oder Personen, die den überwiegenden Teil zuhause verbringen, immer größer und sorgen für eine hochinteressante Zielgruppe. Es wird bereits als einer der voluminösesten Trends unserer Zeit beschrieben, natürliche Bewegung mit permanentem Stressmanagement zu verknüpfen.

 

Warum absolvieren immer mehr Menschen ihr Training draußen?

Die Absicht ist ewig die gleiche, jedoch das Erkenntnis ist erheblich gewachsen. Insbesondere im Winter wird das Immunsystem der Freizeit-Sportler durch Bewegung auf Touren versetzt. Der Kopf wird befreit und es ist draussen angenehmer, als in einem Fitnessstudio oder in einer drückenden Halle. Sportler die gerne draussen in der Natur und an der frischen Luft sind, entspannen besser. 

 

Start ins Freie

Auch unter Anleitung eines Trainers ist ein abwechslungsreiches und effektives Training im Outdoorbereich möglich. Jede Metropole stellt einen gesonderten Trainingsplan und auch alle anderen Clubs sind die Outdoor Kurse im Kursplan ersichtlich. Diese Kurse bieten u.a. Fitness Walking, Fitness Running und Outdoor freestyle Circuit. Auch regionale Highlights werden angeboten. Dazu zählen gemeinsame Radtouren, Beach Volleyball oder Schwimmen im Freibad. 

 

Unterschiedliche Kurse

Fitness Walking ist die Basis für ein neues sportliches Bewusstsein und vereinigt mit dem eigenen Körpergewicht Ganzkörperübungen und Walking-Einheiten. Es ist ein perfektes Workout für Wiedereinsteiger und Anfänger, denn das Wohlbefinden und die Ausdauer wird verbessert. 

Hierbei werden grundlegende Lauftechniken erlernt und mit dem eigenen Körpergewicht trainiert. Fitness Run ist für Fans gedacht, die gerne Laufen oder beabsichtigen, es zu werden. Fortgeschrittene und interessierte Läufer können das Lauftraining unter freiem Himmel geniessen.


Eine neue Dimension bietet das Outdoor freestyle Training mit Kraft-, Ausdauer- und Schnelligkeitstraining im Outdoorbereich. Es ist für jeden geeignet.

 

Welche Vorteile offeriert ein Outdoor-Training?

Die unterschiedlichen Offerten werden von einem Trainer geführt. Er leitet die Gruppe oder die einzelne Person, besitzt eine dementsprechende Ausbildung und kennt die Vorzüge eines Trainings an der frischen Luft. Das Immunsystem wird gesteigert, die Lungenfunktion verbessert und es entsteht ein tieferer, fester Schlaf. Die Konzentration bei der Arbeit wird gesteigert, wenn das Outdoor-Training vorher stattfindet. Auch nach der Arbeit ist mit diesem Training eine Regeneration und Abschaltung möglich. 

 

Weshalb ist ein Trainer wichtig?

Ein Trainer ist für Korrekturen wichtig und um den Freizeitsportlern eine Anleitung zu geben, die Übungen korrekt auszuführen. Es kann tatsächlich sehr viel im funktionalen Krafttraining falsch gemacht werden. Die Motivation wird auf einem bestimmten Level gehalten, die Leute kommen an ihre Grenzen und daraus ergeben sich hervorragende Erfolge und Leistungssteigerungen. Der Teamgeist und der Zusammenhalt ist ebenso wichtig und gilt speziell für eine Outdoor-Gruppe im Fitnessbereich.

 

Kosten und Fazit

Beim Gruppentraining sind durchschnittlich 11 Franken bei Kursen mit minimaler Laufzeit zu veranschlagen, Bei längeren Laufzeiten kann es zu Vergünstigungen kommen. Für das individuelle Training werden im Schnitt zwischen 76 bis 87 Franken pro Stunde fällig.


Das Außentraining ist gesund. Ein Trainer ist hilfreich für die richtige Mischung, die Motivation und die exakte Ausführung der Übungen. Die Kosten sind höher als im Fitnessstudio oder im Verein. Besonders, wenn ein persönlicher Trainer selektiert wird.

 

Bildquelle: Unsplash / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch