Tee unterstützt Leistungsfähigkeit

 Viele Männer achten auf ihren Körper und treiben viel Sport, wissen auch, dass es ohne eine ausgewogene Ernährung und ausreichende Regenerationsphasen für den Körper kein guter Trainingserfolg zu erwarten ist. Darüber hinaus braucht gerade der Körper eines Sportlers sehr viel Flüssigkeit. Daher richtet sich der Fokus gesundheitsbegeisterter Menschen immer mehr auf verschiedene Teesorten, die sogar Leistungssteigerungen versprechen. Die Favoritenrollen nehmen hierbei die Sorten Matcha, Gyokuro und grüner Rooibostee ein, denn ihnen wird nachgesagt, die Ausdauer erhöhen und die Regeneration verbessern zu können.


Die verschiedenen Sorten des grünen Tees enthalten in der Tat unterschiedliche Inhaltsstoffe, die sich auch in ihrer Wirkung unterscheiden. Dabei kann die Wirksamkeit erheblich von der Tageszeit abhängen und manche Sorte trinkt man eher vor dem Sport, andere dagegen besser danach. Auch die Art der Zubereitung des Tees kann von entscheidender Bedeutung sein, dazu gehören beispielsweise die Temperatur des Wassers und die Ziehzeit. Was den Sportlern aber weniger bekannt ist, ist die Notwendigkeit, ungefähr 10 bis 20 Minuten nach dem Verzehr des Grünen Tees noch ein grosses Glas (circa 0,3 Liter) stilles Wasser nachzutrinken. Ansonsten könnte sich der Tee sogar kontraproduktiv auswirken. 

 

Matcha Tee trinken wir vor dem Sport


Matcha ist ein Grüntee, der zu feinstem Pulver vermahlen wurde. Seine grüne Farbe ist recht intensiv und sein Geschmack tendiert ins Lieblich-süssliche, der bei späterer Pflückung auch mal leicht herb ausfallen kann. Diese voll beschattete Grünteesorte synthetisiert unter anderem mehrere Aminosäuren, insbesondere das L-Theanin, und die Vitamine A, E und K. Wer die Teeblätter direkt verzehrt, führt sich relativ grosse Mengen der Catechine C, EC, ECG, EGC und EGCG zu. In Verbindung mit L-Theanin und Gerbstoffen steht noch zusätzlich leistungssteigerndes Koffein. Das Matcha hebt den Grundumsatz des Körpers insgesamt deutlich an, was eine bessere Fettverbrennung zur Folge hat.

 

Zubereitung


Traditionell wird das Matcha in heissem Wasser (70 bis 80 Grad Celsius) aufgelöst. Zu empfehlen ist das Getränk ungefähr 30 Minuten bis eine Stunde vor Beginn des Trainings. Das Matcha sollte aber nicht täglich eingenommen werden. An trainingsfreien Tagen beispielsweise sollte es auch mal ausgelassen werden. 

 

Grünen Gyokurotee trinken wir nach dem Sport


Dieser edle und wohltuende Tee dient der Nährstoffversorgung, der Entspannung und der Regeneration unmittelbar nach dem Sport. Es handelt sich dabei ebenso um einen vollbeschatteten Grüntee, der für seinen hohen Gehalt an Aminosäure beziehungsweise L-Theanin bekannt ist. Darüber hinaus enthält er auch viel Koffein, ätherische Öle und spezielle Fettsäuren. Übrigens gilt der Gyokuro auch als effektiver Nierenheiltee. Eine Portion Gyokuro besteht aus drei 3 gut gehäuften Teelöffeln, die wir in 300 Milliliter Wasser bei 50 bis 60 Grad Celsius einrühren und dann genau zwei Minuten ziehen lassen.

 

Grüner Rooibostee für die Regeneration am Abend


Als Ergänzung ist der südafrikanische grüne Rooibostee zu empfehlen. Das ist die nicht fermentierte Form des eher als dunkelrot bekannten Rooibostees. Diese grüne Variante, die auch als Greenbush bezeichnet wird, wird ebenfalls aus der Pflanze "Aspalathus linearis" gewonnen mit dem Unterschied, dass hierbei die Fermentation der zerstückelten Nadeln verhindert beziehungsweise unterbrochen wird.

Der grüne Rooibostee beinhaltet viele Antioxidantien und Mineralstoffe sowie Spurenelemente, verfügt aber nicht über Koffein. Da dieser Tee dem Körper beim Basenausgleich sehr behilflich ist, arbeitet er der Übersäuerung der Muskulatur entgegen und hilft so, Muskelkater und Krämpfen vorzubeugen. Von diesem Tee werden zwei gehäufte Teelöffel in 300 Milliliter Wasser mit einer Temperatur von 90 Grad Celsius eingerührt. Eine Ziehzeit von zwei bis drei Minuten wird empfohlen.

 

Auf ein Wort zur Teequalität


Wer als Sportler seine Leistung mit Tee merkbar steigern möchte, muss wirklich auf eine sehr hohe Qualität der Produkte achten. Zu diesem Zweck wendet man sich an ein Fachgeschäft oder an einen auf diese Teesorten spezialisierten Onlineshop. Bei der Auswahl liegt man dann meistens mit der sogenannten "Super Premium Qualität (Gold)" richtig.

 

Bildquelle: congerdesign / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch