Wie gesund sind Fatburner Pillen wirklich?

 Auf dem Weg zu einem gestählten Körper greifen viele Männer zu Fatburner Pillen, die die Fettverbrennung anregen und somit den anstrengenden Weg zum Sixpack verkürzen sollen.

Doch wie gefährlich sind diese Fatburner Wunderpillen und gibt es natürliche und gesunde Lebensmittel, die ebenfalls die Fettverbrennung ankurbeln?

 

Fatburner haben oft gefährliche Nebenwirkungen

 

Wer allein durch Sport und Diäten in Form kommen möchte, benötigt viel Disziplin und Geduld. Das Angebot an chemischen Substanzen, die den gewünschten Effekt beschleunigen sollen ist riesig. Allerdings kam bereits in zahlreichen wissenschaftlichen Studien heraus, dass diese Wundermittel meist negative Nebenwirkungen hervorrufen.
So wurde festgestellt, dass einige Präparate eine Überfunktion der Schilddrüse, Herzrasen oder gar Osteoporose hervorrufen können.
Vielen Männer verzichten bei der Einnahme sogar gänzlich auf Sport und werfen sich die künstlichen Fatburner in großen Mengen ein.
Dabei sollte man jedoch wissen, dass viele Nahrungsergänzungsmittel, wie zum Beispiel Ephedrin in der Schweiz und auch in den USA verboten sind.
Vor allem in Kombination mit Koffein verursacht Ephedrin eine signifikante Erhöhung der Herzfrequenz und des Blutdrucks. Dies ist besonders gefährlich bei fettleibigen Männern, die bereits unter einem bestehenden Bluthochdruck leiden.
Dabei gibt es jedoch auch eine ganze Reihe an natürlichen Fatburnern, die wir Ihnen hier vorstellen möchten.

 

5 natürliche Schlankmacher

 

1) Algen

 

Das exotische Gemüse Schätze aus dem Meer ist ein echtes Allroundtalent.
Algen versorgen den Körper mit pflanzlichen Eiweiß und enthalten so gut wie alle Vitamine. Zudem liefern sie 41 Mineralstoffe und Spurenelemente wie Jod.
Jod zählt zu den essentiellen Spurenelementen da es ein Bestandteil der Hormone Thyroxin und Trijodthyronin ist, die in der Schilddrüse produziert werden. Diese Hormone haben einen positiven Effekt auf die Wärmeproduktion und regen den Stoffwechsel des Körpers an.



2) Artischocke

 

Artischocken enthalten, ähnlich wie der Radicchio-, Chicorée– und Endiviensalat natürliche Bitterstoffe.
Vor allem der Wirkstoff Cynarin hilft beim Entschlacken und fördert die Verdauung. Dadurch legt der Fettstoffwechsel auf ganz natürliche Weise den Turbogang ein.
Zugleich wird die Leber unterstützt und Verdauungsstörungen werden gemindert.
Achten Sie in erster Linie auf die Frische der Artischocken und einen hellen grünen Stil. Verzehren Sie dazu ein paar leichte Dips oder Vinaigrette. 



3) Zitrusfrüchte

 

Der Saft einer ausgepressten Zitrone, vermischt mit frischem Wasser wirkt nicht nur erfrischend, sondern ist ein toller Fatburner.
Zitronen und Co. überzeugen nämlich mit der unschlagbaren Super-Kombi aus Vitamin C und Flavonoiden. Zudem enthalten sie L-Carnitin, dass ebenfalls dafür sorgt, dass der Körper beim Sport mehr Fett verbrennt. Die Säure hält die Muskeln über einen längeren Zeitraum aktiv und wirkt entsäuernd. Das wiederum ist sehr nützlich für den Muskelaufbau. 

 

4) Spargel

 

Köstlich und edel sind die schlanken grünen und weißen Stangen und zudem äußerst kalorienarm. Denn das beliebte Diätgemüse Spargel besteht zu rund 95 Prozent aus Wasser und enthält gerade einmal 15 Kalorien pro 100 Gramm. Außerdem verfügt der schmackhafte Spargel über einen hohen Gehalt an Vitamin C, Eisen, Kalzium- und Jod.
Wertvolle B-Vitamine regen den Energie- und Kohlenhydratstoffwechsel zusätzlich an.

 

5) Avocado

 

Aufgrund ihres hohen Fettanteils ist der Ruf der Avocado bezüglich einer Diät etwas angeknackst. Jedoch wird der Avocado Unrecht getan, denn tatsächlich gehört auch sie mit ihren ungesättigten Fettsäuren zu den natürlichen Abnehmhelfern. Sie enthält ein einzigartiges Kohlenhydrat namens Mannoheptulose, der die Herstellung des dickmachenden Insulins blockiert. 
Die Aminosäure L-Carnitin unterstützt den Körper, indem es die Fettverbrennung in der Leber ankurbelt.

 

Fazit

 

Von gefährlichen und künstlichen Fatburnern sollte Mann lieber die Finger lassen. Diese dubiosen Produkte enthalten oft Inhaltsstoffe, die eine verheerende Wirkung auf dem Körper haben kann.
Mann sollte deshalb lieber zu den oben vorgestellten natürlichen Fatburnern greifen, die nicht nur gesund sind, sondern auch noch köstlich schmecken.

 

Bildquelle: mojzagrebinfo / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 
Logo maennerseite ch