Die wichtigsten Heilkräuter für Männer

Männer besinnen sich in vielerlei Hinsicht auf die Kraft der Natur zurück. So ist es kein Wunder, dass einige von ihnen gegen Krankheiten und Zipperlein Methoden der Naturheilkunde ausprobieren. Eine davon ist die Phytotherapie. Nachfolgend werden die wichtigsten Heilkräuter für Männer und ihre Wirkungen erläutert. 

 

 

Bloss keinen Stress

 

 

Im Beruf geht es hektisch zu und auch nach Feierabend muss noch der eine oder andere Termin eingehalten werden? Die ständige Hektik geht ganz schön an die Nerven. Zum Glück bietet die Naturheilkunde ein Kraut, das beruhigt und ausgeglichen macht. Gemeint ist der Echte Baldrian, der als ausdauerndes Kraut auf feuchten Wiesen und an Waldrändern wächst. Verwendet werden seine Wurzelstöcke, die während der Winterruhe geerntet werden. Er enthält Alkaloide, ätherische Öle, Methylpyrylketon, Gerbstoffe und andere Substanzen. Bei Gereiztheit oder Unruhe empfehlen sich eine Baldrian-Tinktur oder ein Baldrian-Tee.

 

 

Steife Gelenke sind Schnee von gestern

 

 

Wer viel in derselben Position arbeitet, überlastet seine Muskeln und schädigt die Gelenke. Eine häufige Folge ist die Arthrose, die nicht nur beim älteren Semester auftritt. Abfallstoffe, die sich durch sie im Körper ansammeln, können durch die Grosse Brennnessel beseitigt werden. Sie reinigt das Blut und den Stoffwechsel. Unter anderem enthält sie Kieselsäure, Ameisensäure, Gerbstoffe, die Vitamine A und C sowie Chlorophyll. Insbesondere deren Kombination lässt entzündliche Prozesse schnell abklingen. Nicht nur im Frühjahr empfiehlt sich eine Kur mit Brennnesseltee, der im übrigen auch dem Badewasser beigegeben werden kann. Wer mag, kocht aus den Brennnesselspitzen eine Gemüsebeilage. 

 

 

Kratzen im Hals schnell beseitigen

 

 

Auf der Konferenz steht eine Rede an, aber der Hals kratzt? Ein Salbeitee bringt rasche Linderung. Die Blätter dieses mehrjährigen Halbstrauchs enthalten ätherische Öle, die keimtötend wirken und die Schleimhäute beruhigen. Darüber hinaus zählen zu den Inhaltsstoffen Gerb- und Bitterstoffe, Harze und organische Säuren. Salbei ist übrigens auch ein ideales Mittel gegen Stinkefüsse und Achselschweiss. In diesen Fällen wird der Salbei-Aufguss zum Waschen verwendet. Reagiert das Zahnfleisch gereizt oder treten im Mund Entzündungen auf, kann mit einem Salbeitee gegurgelt werden. 

 

 

Konzentration ist gefragt

 

 

Damit die Arbeitsleistung im Laufe des Tages nicht nachlässt, darf die Konzentration nicht sinken. Ein Heilkraut, das die Gedächtnisleistung fördert, ist der Gingko. Ausserdem beugt er Kopfschmerzen und dem Tinnitus vor, was wahrscheinlich an seiner durchblutungsfördernden Wirkung liegt. Gingko-Präparate kauft man am besten in der Apotheke, da die Konzentration der Wirkstoffe gut abgestimmt sein muss, damit ein Effekt zu verzeichnen ist. 

 

 

Von schlechter Laune keine Spur

 

 

Wer ein guter Gesprächspartner sein will, muss freundlich sein. Doch was, wenn die Laune schon am frühen Morgen im Keller landet? Johanniskraut ist ein Naturheilmittel, das sich positiv auf das Gemüt auswirkt und sogar von leichten Depressionen befreit. Allerdings muss es etwa zwei Wochen lang eingenommen werden, damit es wirkt. Insbesondere das in den Blüten und Blättern enthaltene Rotöl hilft sogar bei Hautproblemen. Vorsicht! Nach der Einnahme von Johanniskraut sollte der direkte Sonnenkontakt vermieden werden. Sonst kommt es zu allergischen Reaktionen. 

 

 

Kamille nicht nur für den Magen

 

 

Wer beim Feiern übertreibt, klagt am nächsten Morgen nicht nur über einen schweren Kopf, sondern auch über einen gereizten Magen. Regenerierend wirkt die Echte Kamille, deren ätherische Öle, Bitterstoffe, Glykoside und Bisabolol krampflösende Effekte aufweisen. Bewährt hat sich ein Kamillenblütentee, der schluckweise lauwarm getrunken wird. Als Auflage verwendet wirkt die Kamille auch bei entzündlichen Hauterkrankungen. In die Augen gelangen darf sie allerdings nicht, da ihre Schwebstoffe die Hornhaut reizen. Die frühere Empfehlung, gerötete Augen mit Kamillentee auszuspülen, ist daher lange überholt. 

 

 

Lavendel als Alleskönner

 

 

Der Echte Lavendel kann als Beruhigungsmittel und gegen Schlafstörungen eingesetzt werden, wirkt aber auch entzündungshemmend. Sein Öl dient als Einreibung und Badezusatz bei Ischias, Gicht, Nervenschmerzen und Rheuma. Bei Frauen kommt sein Duft übrigens ebenfalls gut an.

 

Bildquelle: congerdesign / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch