Männer und Krampfadern 

Rund 80 % der Bevölkerung leiden unter Krampfadern und dies sind nicht nur Frauen. Gerade in den westlichen Industrieländern sind Krankadern und auch Besenreiser die häufigste Erkrankung überhaupt. Es betrifft nicht nur Senioren, sondern auch immer mehr junge Männer. Die Ursache von Krampfadern liegt zumeist in einer Bindegewebsschwäche. Diese ist den meisten Fällen genetisch bedingt. Sowohl Krampfadern wie auch Besenreiser sind Erkrankungen der Venen, die durch beschädigte Venenklappen entstehen und dadurch für einen Blutstau sorgen. Besenreiser sind meist die kleinen Venen, die direkt unter der Haut liegen und die Form eines Netzes oder Fächers haben. Besenreiser sind wie Krampfadern nicht gefährlich, jedoch meist ein kosmetisches Problem, das auch viele Männer stört. 

 

Wie entstehen Krampfadern? 

 

Neben der genetischen Ursache für Krampfadern gibt es eine Reihe von weiteren Ursachen. Bei Frauen ist es oftmals eine Schwangerschaft, die zu Krampfadern führt. Bei Männern entstehen Krampfadern durch Bewegungsmangel, mit dem Lebensalter oder wenn dauerhaft zu enge Beinkleidung getragen wird. Ebenso ein Faktor für die Entstehung von Krampfadern ist das Übergewicht. Meistens leiden Männer unter der primären Varikose, die gerade im Anfangsstadium vollkommen harmlos ist. Erst die sekundäre Varikose kann so ernsthafte Folgen wie eine Lungenembolie zur Folge haben. 

 

Was kann Mann gegen Krampfadern tun? Verschiedene Hausmittel 

 

Neben den verschiedenen Mitteln, die vom Facharzt verschrieben werden, gibt es aber auch einige Hausmittel bei Krampfadern. 

 

1. Propoliscreme 

 

Bei Propolis handelt es sich um ein Bienenharz, welches für seine durchblutungsfördernde Wirkung bekannt ist. Wird die Creme regelmäßig angewandt, dann werden im Laufe der Zeit die Gefäße gestärkt. 

 

2. Rosskastanie 

 

Genau wie Propolis Creme regt auch die Rosskastanie die Durchblutung an. Gleichzeitig wirkt die Rosskastanie schmerzlindernd. Die Wirkstoffe der Rosskastanie müssen am besten von innen heraus wirken. Daher sollte die Rosskastanie möglichst als Extrakt über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. 

 

3. Rotes Weinlaub 

 

Rotes Weinlaub stammt von der Färberrebe ab. Es enthält Flavonoide, die im Laufe der Zeit ihre stärkende Wirkung entfalten. Die Venenwände werden dadurch gekräftigt und gleichzeitig wird auch die Elastizität gesteigert. Erste Erfolge kann man erst nach einer längeren Einnahmeperiode erkennen. 

 

4. Apfelessig 

 

Wird Apfelessig mehrmals am Tag angewendet, dann kann er die Durchblutung fördern. Man tränkt für die Anwendung ein Tuch mit Apfelessig und legt es auf die betroffenen Stellen. Nach einer kurzen Einwirkzeit wäscht man die Stelle großzügig ab. Wegen der Säure des Apfelessigs sollte dieser nicht im Gesicht angewandt werden. 

 

5. Blutegel 

 

Auch wenn das im ersten Augenblick nicht angenehm erscheint, so ist die Wirkung doch nachgewiesen. Eine Behandlung der Krampfadern mit Blutegeln ist in jedem Fall effektiv. Zudem ist die Behandlung schonend und vollkommen schmerzfrei. Die Blutegel wirken Blut verdünnend und stärken dabei die Gewebestruktur. Vielleicht sollten Männer und auch Frauen, die an Krampfadern leiden, einmal über eine Therapie mit Blutegeln nachdenken. 

 

6. Tipps für den Alltag 

 

Männer sollten versuchen sich ausreichend zu bewegen. Ideal ist hierbei das Joggen, das Radfahren und das Schwimmen. Durch diese Sportarten wird die Muskelpumpe angeregt und das Blut kann wieder leichter fließen. Des Weiteren ist es hilfreich, wenn man die Füße möglichst oft hochlegt. Ideal ist das beim Fernsehen oder beim Lesen. Mit Knie- und Schenkelgüssen kann man Abhilfe schaffen, wenn die Beine sich schwer anfühlen und auch schmerzen. 

 

Was schlägt der Facharzt vor? 

 

Natürlich kann man die Krampfadern auch ziehen oder veröden lassen. Als sehr effektiv hat sich auch das Tragen von Kompressionsstrümpfen erwiesen. Bei der kosmetischen Entfernung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Das Veröden funktioniert nur bei Besenreisern. Größere Krampfadern werden durch Stripping oder die Crossektomie entfernt. Etwas angenehmer ist die Behandlung mit Lasern oder mithilfe von elektromagnetischen Wellen. Damit werden die Krampfadern von innen versiegelt. Bei Letzterem übernehmen nicht alle Krankenkassen die Kosten und Mann sollte sich vor der Behandlung informieren.

 

Bildquelle: qimono / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

    • Der Herbst kommt und mit ihm die Schals

      Noch steht die Sonne hoch am Himmel, aber der Herbst steht schon in den Startlöchern. Und wenn wir ehrlich sind, sehnen wir ihn uns auch herbei. Die...

    • Nachtaktive haben ein kürzeres Leben..

      Sicher kennt jeder das Sprichwort – Der frühe Vogel fängt den Wurm. Studien haben dieses Sprichwort jetzt bestätigt. Laut den Experten haben...

    • Macht Geld einen Mann attraktiver?

      Vielleicht spielt das Aussehen eines Mannes nicht die allergrösste Rolle. "Nice to have", aber Frauen legen viel Wert auf Humor, auf seine...

    • Gründe warum Frauen fremdgehen

      Treue ist ein Indiz dafür, dass in einer Partnerschaft alles zum Besten steht. Die meisten Paare sind sich treu, solange Harmonie in ihrer Beziehung...

    • Plötzlich ist Cognac in aller Munde

      Fast keine Spirituose kann auf mehr Tradition zurückblicken als der Cognac. Momentan findet er eine Wiederauferstehung durch den US-Hip-Hop-Bereich. Wichtige Details...

Logo maennerseite ch