Welche Lebensmittel für guten Schlaf sorgen 

Im Leben verbringt man durchschnittlich 24 Jahre mit Schlaf. Nachts verarbeitet das Gehirn die Dinge, welche während des Tages passiert sind. Jedoch ist es wichtig, dass man gut schläft, um am kommenden Morgen den Tag energiegeladen zu beginnen. Jedoch kommt es bei einem Drittel der Menschen zu Schlafstörungen. Man muss aber nicht sofort Schlaftabletten einnehmen, sondern kann stattdessen zu diesen schlaffördernden Lebensmitteln greifen.

 

Lachs 

 

Viele essen gerne Lachs, da er sowohl sehr lecker als auch gesund ist. Zudem kann dieses Lebensmittel zu einem besseren Schlaf verhelfen. Denn Lachs verfügt über die gesundheitsfördernde Omega-3-Fettsäure DHA (Docosahexaensäure), die die körpereigene Melatonin-Produktion ankurbelt. Bei Melatonin geht es um ein Hormon, welches den Tag-Nacht-Rhythmus unterstützt und bewirkt, dass man schläfrig wird. Im Normalfall schüttet der Körper immer dann Melatonin aus, wenn es draussen beginnt, dunkel zu werden. Es empfiehlt sich also häufiger Lachs zum Abendessen zuzubereiten, da so im Blut der Melatonin-Spiegel erhöht wird. 

 

Cashewnüsse 

 

Mit 40 Gramm Cashewnüssen, die 117 Milligramm an Magnesium enthalten, kann man einen Drittel des Tagesbedarfs decken. Vor allem für Sportler ist dieser Mineralstoff entscheidend, weil er für die reibungslose Funktion der Muskeln sorgt. Doch sowohl bei der sportlichen Betätigung als auch nachts profitiert man von Magnesium: Bei Magnesiummangel leidet man oft im Unterschenkel unter nächtlichen Muskelzuckungen und Krämpfen. Zudem erschweren diese Beschwerden das Einschlafen. Oft kommt es auch vor, dass man aus dem Schlaf wegen eines Krampfes hochschreckt. Dabei kann ein Magnesiumdefizit selbst ohne Nahrungsergänzungsmittel behoben werden, indem vor dem Zubettgehen anstelle von Chips und Salzstangen besser einige Cashewnüsse, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Walnüsse oder auch Kürbiskerne zu sich genommen werden. 

 

Eier 

 

Eier gelten als eine der besten Lebensmittel für die Muskeln. Auch bei der Gewichtsreduktion sind sie sehr hilfreich. Allerdings können Eier ebenso das Einschlafen begünstigen, da sie viel Tryptophan beinhalten. Diese essenzielle Aminosäure, welche vom Körper keineswegs selbst hergestellt wird, muss mit der Nahrung jeden Tag zu sich genommen werden, da der Körper es beispielsweise zur Herstellung vom Glückshormon Serotonin benötigt. Ausserdem beteiligt sich Serotonin an der körpereigenen Produktion von Melatonin. Um die Herstellung vom Schlafhormon zu unterstützen und schneller müde zu werden, sollten Eier Bestandteil des Abendessens sein. 

 

Thunfisch 

 

Auch Thunfisch enthält reichlich Tryptophan. Ein Salat mit Thunfisch, gekochten Eiern sowie Schinken, der auch über die Aminosäure verfügt, ist als Mahlzeit am Abend ideal. Ausserdem liefert ein solcher Salat viel hochwertiges Eiweiss. Damit kann man ebenso sicher sein, dass die Muskeln mit genügend Proteinen für die Reparatur- und Regenerationsprozesse in der Nacht versorgt sind. 

 

Reis 

 

Von amerikanischen Forschern wurde herausgefunden, dass 600 Gramm vom weissen Reis, welcher etwa vier Stunden vor dem Zubettgehen zu essen sind, hierbei helfen, schneller einzuschlafen. Man muss jedoch selbst nicht so viel von diesem Lebensmittel am Abend essen, da auch kleinere Mengen zu einem besseren Schlaf verhelfen. Im Reis sollen die Kohlenhydrate im Blut die Tryptophan-Konzentration erhöhen. Allerdings ist brauner Reis im Gegensatz zum weissen gesünder, da er viel ballaststoffreicher ist und so ausserdem länger satt hält. Weiterhin überzeugt die Vollkorn-Variante mit einem höheren Anteil an Mineralstoffen und Vitaminen, wie etwa Magnesium und B-Vitamine. Die beiden Stoffe sind für entspannte Muskeln und Nerven wichtig. Das sind entscheidende Aspekte, wenn es um einen erholsamen Schlaf geht. 

 

Kamillentee 

 

Wer Kamillentee trinkt, kann nicht nur Magen-Darm-Probleme lindern. Die enthaltenen Stoffe helfen ebenso beim Einschlafen, da Kamille beruhigend und entspannend wirkt. Um Angst zu lindern, die Muskulatur zu entspannen und damit einen besseren Schlaf zu begünstigen, empfiehlt es sich am Abend Kamillentee zu trinken. Ausserdem fanden englische Wissenschaftler im Urin der Kamillentee-Trinker Stoffwechselprodukte, welche eine antibakterielle und muskelentspannende Wirkung vom Tee nahelegen. Des Weiteren waren die Glycin-Werte erhöht. Dieser Aminosäure sagt man einen entspannenden und beruhigenden Effekt nach. Vor dem Schlafengehen trinkt man also einfach ein oder zwei Tassen Kamillentee.

 

Bildquelle: tookapic / pixabay.com 

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch