"Männerferien" und die Beziehung

Urlaub Maenner

Waren Sie als Mann schon oft von Ferien mit Ihrer Partnerin enttäuscht, weil Sie all das nicht unternehmen konnten, was Sie sich vorgenommen hatten? Aus lauter Rücksicht auf die Beziehung konnten Sie Ihren eigenen Interessen nicht wahrnehmen, die Ihnen in den Ferien das Leben interessanter gestaltet hätten?

Männerferien als Alternative

Mit Freunden in die Ferien fahren, kann bedeuten, dass Sie Ihren Körper trainieren, anstrengende Wanderungen unternehmen, Angeln gehen oder andere Sportarten ausüben können, die Ihrer Partnerin nicht gefallen. Sie können endlich das Leben so geniessen, wie Sie es sich im anstrengenden Alltag immer erträumen. Nach einem derartigen Ferienaufenthalt kommen Sie als erholter Mann zurück, der seinen Körper einmal richtig beanspruchen konnte. Mit Ihrer Partnerin währen Sie während des Ferienaufenthaltes immer Kompromisse eingegangen, die letztendlich noch die Beziehung belastet hätten. Es macht daher durchaus Sinn, wenn Sie hin und wieder mit Ihren Freunden Männerferien planen, während Ihre Partnerin gemeinsam mit ihren Freundinnen eine Städtereise oder einen Wellnessaufenthalt unternimmt.

Getrennte Ferien aufgrund unterschiedlicher Interessen sind kein Armutszeugnis für die Beziehung, sondern ein vertrauensvolles Ausleben persönlicher Freiheiten. Häufig wird das gemeinsame Leben dadurch noch spannender und intensiver. Voraussetzung ist allerdings, dass gegenseitiges Vertrauen vorhanden ist und Eifersucht keine Rolle spielt. Ob als Mann oder Frau, in einer Beziehung hat jede Partei das Recht, das Leben so geniessen und gestalten zu können, wie man es sich vorstellt und wünscht. Kompromisse sind erlaubt und häufig wichtig, aber wer richtig entspannen und neue Kräfte in den Ferien schöpfen möchte, kann das nur erreichen, wenn diese nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen gestaltet werden können.

Keine Trennung auf Zeit

An unterschiedlichen Ferienorten Erholung zu finden, bedeutet keine Trennung auf Zeit. Die getrennten Ferienaufenthalte müssen keine Wochen dauern, ein paar Tage reichen da vollkommen aus. Viele Männer verreisen gemeinsam nur für ein verlängertes Wochenende und sind dann froh, wenn Sie danach ihre Partnerin wieder in die Arme schliessen können. Nehmen Sie sich einmal die Zeit und führen Sie über das Thema "Männerferien" ein Gespräch mit Ihrer Partnerin. Vielleicht finden Sie sofort Zuspruch, weil Ihre Partnerin auch schon seit langer Zeit "Frauenferien" plant. So können Sie sich dann ohne schlechtes Gewissen getrennt erholen und etwas für Ihren Körper tun, ohne dass sich Ihre Partnerin im Hotelzimmer langweilt.

Auf gemeinsame Ferien sollten Sie dann aber nicht verzichten. Sie müssen Ihrer Frau schon im Gespräch signalisieren, dass sie für Sie an erster Stelle steht, und ihr die gleichen Freiheiten zubilligen. Sollten Sie verheiratet sein und Kinder haben, fahren Sie eben zu unterschiedlichen Terminen in die "Männer- und Frauenferien", damit Ihr Kind immer eine gewohnte Bezugsperson zur Seite hat.

Probiere Sie getrennte Ferien einfach einmal aus

In der Regel ist es so, dass Wünsche in der Fantasie oft viel verlockender sind, als in der Realität. Sie sollten daher gemeinsam mit Ihrer Partnerin einfach einmal die getrennten Ferien ausprobieren, wenn Sie sich beide, die Verwirklichung eigener Wünsche und Bedürfnisse wünschen. Vielleicht verliert die Vorstellung von "Männer- und Frauenferien" schnell ihren Reiz, wenn Sie sich beide diesen Wunsch erfüllt haben und Sie sind froh, wieder gemeinsam verreisen zu können.

Bildquelle: cocoparisienne / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 
Logo maennerseite ch