Der Wäschetrockner macht es möglich

waeschetrockner

Bügeln Sie nicht gern und sind Sie es leid, immer mit harten oder knittrigen Jeans und T-Shirts auf die Strasse gehen zu müssen? Dann sollten Sie sich einen Wäschetrockner anschaffen. Sie können ihn nicht nur zum Trocknen benutzen, sondern auch für die Kleiderpflege allgemein.

Kleiderpflege muss nicht mühsam sein

Bügeln ist nicht nur für Sie als Mann eine Strafarbeit, sondern auch für jede Frau. Sie brauchen sich daher nichts dabei denken, wenn Sie diese lästige Hausarbeit nicht begeistert. Mit ein wenig Geschick müssen Sie Ihre Shirts und Jeans aber gar nicht bügeln. Sie müssen sich lediglich besser organisieren und einen Wäschetrockner besitzen. Damit Ihre Kleidung weich und glatt in den Schrank gelegt werden kann, müssen Sie diese nicht komplett im Trockner trocknen. Sie können Ihre frisch gewaschene Kleidung auch weiterhin auf der Wäscheleine trocknen. Nach dem Trocknen auf der Leine sind die meisten Kleidungsstücke relativ hart, egal, wie viel Weichspüler Sie auch verwenden.

Geben Sie die trockenen Kleidungsstücke nun einfach für 10 Minuten in den Trockner. Durch die warmen Temperaturen, dem Wind und der Bewegung, werden die Fasern wieder angenehm weich. Sofort, nachdem die eingestellten 10 Minuten Trockenzeit abgelaufen sind, nehmen Sie die Kleidung noch warm aus dem Trockner. Nun brauchen Sie sie nur ein wenig mit der Hand glatt zu streichen, und können Sie gleich ordentlich in den Schrank legen. Das Bügeln erübrigt sich, wenn Sie schnell genug sind. Ist die Wäsche erst einmal wieder kalt geworden, können Sie die kleinen Knitterfalten nicht mehr einfach mit der Hand wegstreichen. Sie dürfen daher keinesfalls den richtigen Zeitpunkt verpassen. Sollten Sie trotzdem einmal zu spät kommen, müssen die Kleidungsstücke im Trockner erneut erwärmen.

Was ist mit den Hemden?

Dieses Verfahren können Sie nur bei Ihren Strümpfen, Ihrer Unterwäsche, Ihren Shirts und Jeans anwenden. Ihre Hemden und Wollpullover müssen Sie weiterhin von Hand bügeln. Es sein denn, Sie kaufen sich zusätzlich einen Herrendiener und einen speziellen Hemdtrockner. Ein Herrendiener findet leicht Platz in Ihrem Bad oder Schlafzimmer. Sie können Blazer, Jacken, Pullover, Hosen usw. an den Halterungen und Bügeln aufhängen und das Gerät schliessen. Auf Wunsch können Sie die Seitenteile erwärmen. Mit ein wenig Wärme verschwinden die kleinen Falten sofort und Ihre Kleidung ist innerhalb von Minuten aufgefrischt und glatt.

Bei einem Hemdtrockner ist das Verfahren sehr ähnlich. Sie ziehen dem Trockner Ihr noch feuchtes, frisch gewaschenes Hemd an und schalten den Trockenvorgang ein. Das Gerät bläst sich auf und trocknet das Hemd mit leichter Wärme von innen heraus. Falten und Knitter können gar nicht erst entstehen. Damit der Kragen und die Manschetten tadellos in Form sind, brauchen Sie hinterher nur noch ein wenig mit dem Bügeleisen nacharbeiten. Innerhalb weniger Minuten haben Sie Ihr Hemd so glatt gebügelt, dass Sie an jedem offiziellen Termin teilnehmen können.

Sakkos und Hosen auffrischen

Sakkos und Hosen, die Sie nicht in der Waschmaschine waschen können, sollten Sie ebenfalls im Wäschetrockner auffrischen. So sparen Sie sich öfter den Gang in die Reinigung. Es gibt spezielle Pflegeverfahren, da geben Sie die empfindlichen Kleidungsstücke in eine stabile Tüte (ist im Grundset enthalten), diese wird mit einem Klettverschluss verschlossen. Danach stecken Sie die Tüte in den Trockner und führen die Schritte durch, die in der Pflegeanleitung stehen. Ein in der Tüte befindliches Pflegetuch verbreitet den gewünschten Wohlgeruch und frischt die Kleidung auf. Gleich nach dem Pflegevorgang nehmen Sie die aufgefrischten Kleidungsstücke der Tüte und hängen sie ordentlich auf einen Bügel.

Bildquelle: Siegfried Fries  / pixelio.de

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch