So wird Bügeln ein Kinderspiel

Richtig Buegeln

Wenn eine bestimmte Reihenfolge einhalten wird, ist Bügeln nicht schwer und es kann nicht viel dabei schief gehen. Die häufigsten zu bügelnden Kleidungsstücke sind Oberhemden, Blusen sowie Anzughosen, weshalb die Behandlung dieser Bekleidung ausführlich erklärt wird. Sie müssen keine Angst vor dem ersten Bügeln haben. Kleinere Fehler können schnell und einfach wieder behoben werden - spätestens nach ein paar Hemden oder Hosen sind Sie ein Profi.

Effektiv bügeln

Es soll immer noch Leute geben, die genügend Zeit haben, um jedes Bettlaken, jede Unterhose und jeden Waschlappen zu bügeln. Das muss aber auch der Umwelt zuliebe nicht sein, denn schliesslich braucht ein Bügeleisen Strom. Setzen Sie Prioritäten bei dem, was unbedingt gebügelt werden soll - meist Oberhemden, Blusen und Hosen. Geschirrhandtücher zu bügeln kann ebenfalls von Vorteil sein, auch wenn dies auf den ersten Blick reine Zeitverschwendung scheint. Doch lässt es sich durch die glatte Oberfläche viel besser abtrocknen als mit knitterigen Geschirrtüchern.

Bügeltricks und -kniffe

Wasser in eine Sprühflasche zu füllen, kann eine Bügelhilfe sehr gut ersetzen und hat in etwa den gleichen Effekt. Da die meisten Haushalte ein Dampfbügeleisen haben, kann sowieso auf jede Art von Bügelhilfe verzichtet werden.

Falls sich auf Ihrem Bügeleisen Rostflecken gebildet haben, hilft kein Hausmittel, um diese zu beseitigen. Die einzige Lösung ist, ein neues Bügeleisen zu kaufen, zumal Sie die Rostflecken nur sehr schwer oder gar nicht aus Ihrer Kleidung bekommen.

Falls Sie kein Bügeleisen zur Hand haben, können Sie das Hemd nach dem Duschen ins feuchtwarme Badezimmer hängen, so entknittert es sich von ganz alleine. Falls dies nicht ausreicht, können Sie die knittrigen Stellen auch noch einfach anfönen und glatt streichen.

Bügeln von Hemden

Beginnen Sie bei jedem Kleidungsstück mit den schwierigsten Stellen. Das sind bei einem Hemd oder Blusen der Kragen, die Manschetten und die Knopflochleiste. Sie bestehen meist aus mehreren Stofflagen und verknittern nicht so leicht wie die anderen Stellen.

Am besten hängen Sie das Hemd nach dem Waschen auf einen Bügel, damit es bereits ein wenig vorglättet.

Legen Sie das Hemd ausgebreitet so auf das Bügelbrett, dass es mit der Rückseite zu Ihnen liegt. Bügeln Sie zuerst den Kragen von den Spitzen nach innen, danach drehen Sie das Hemd um und bügeln den Kragen von der anderen Seite. Jetzt sind die Manschetten dran, bei denen Sie wieder mit der Rückseite beginnen. Anschliessend nehmen Sie sich die Knopflochleiste vor:  Diese wird nur von der Rückseite gebügelt.

Falls Sie ein Ärmelbrett besitzen, sollten Sie dieses zur Hilfe nehmen. An der Innennaht werden die Ärmel ausgerichtet und von der Schulter aus zu den Manschetten gebügelt. Am Ende kommt die Vorderseite des Hemdes, danach die Rückseite dran, die Sie auf beiden Seiten vom Kragen aus bis zum Saum bügeln. Um nachträgliches Verknittern und das Entstehen von Stockflecken zu vermeiden, hängen Sie das Hemd nach dem Bügeln auf einen Bügel.

Bügeln von Hosen

Mit den schwierigsten Stellen beginnt man auch, eine Hose zu bügeln. Dies sind die Hoseninnentaschen und der Bund. Beide Bereiche werden zuerst von links, dann von rechts gebügelt. Hosen ohne Bundfalte werden so auf das Brett gelegt, dass ein Hosenbein nach dem anderen mit der Rückseite oben liegt und die äussere Seitennaht parallel zur Bügelbrettkante verläuft. Anschliessend drehen Sie das Bein und bügeln die Vorderseite. Hat die Hose sogenannte Bügelfalten, wird es schon schwieriger. Hier gibt es unterschiedliche Verfahren, wobei sich Anfänger diese zuerst von einem Profi zeigen lassen und dabei genau zusehen sollten.

Bügelregeln

  • Immer vom Weiten ins Enge bügeln, damit auch die schmalen Partien glatt werden.
  • Alle gleichartigen Textilien nacheinander bügeln, um an Effizienz zu gewinnen.
  • Abstehende Teile immer zuerst bügeln.
  • Immer vom Körper weg bügeln, wobei der ungebügelte Bereich auf dem Brett liegt, der bereits gebügelte hängt herunter.
  • Mehrlagige Stoffteile, wie Kragen, Ärmel usw. immer zuerst von links, dann von rechts bügeln.
  • Falls Sie kein Dampfbügeleisen besitzen, Wäsche vor dem Bügeln mit Wasser einsprühen.

Bildquelle: Gellinger / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch