Männer basteln anders als Frauen

Die kalte Jahreszeit hat uns fest im Griff, dieses Jahr etwas früher als sonst, scheint es. Dennoch lassen sich die langen, dunklen Winterabende sehr gut nutzen, mit einem neuen Hobby zum Beispiel. Haben Sie schon mal über die Vorzüge des Modellbaus nachgedacht? 

 

Der Modellbau war immer eine Männerdomäne

 

Woran könnte es wohl liegen, dass sich so wenige Frauen für den Modellbau interessieren? Diese Frage wollen wir hier etwas näher beleuchten. Zunächst einmal setzt der Modellbau ein allgemeines technisches Interesse voraus. Im nächsten Schritt wirft der Modellbau beim Bastler auch sofort Verständnisfragen auf, die immer wieder enge Schnittstellen zur Physik haben. Beispielsweise fragt man sich beim Zusammenbau eines (starren) Flugzeugs, warum dieses Gerät überhaupt in der Lage ist zu fliegen. Im Netz wird man hinsichtlich der richtigen Antwort schnell fündig und liest sich interessante Erläuterungen des Bernoulli-Effekts durch. Auf diese einfache Weise theoretisch unterfüttert, setzt man dann seinen Modellbau mit deutlich tieferem Verständnis der Sache fort und versteht auch den Sinn der vielen Formen der verschiedenen Flugzeugtypen, weil der Auftrieb von der Geschwindigkeit und der Fläche und Wölbung der Tragflächen abhängt.

In der Tat stellen Männer oftmals ganz andere Fragen als die kommunikativeren Frauen. Auf der anderen Seite ist das Modellbauen mit Blick auf die vielen winzigen Teile, die sehr genau an ganz bestimmten Stellen platziert werden müssen, manchmal eine extrem kniffelige Herausforderung für Männerhände. Es sind nicht wenige, die in dieser ausweglosen Situation ihre Frau um Hilfe bitten müssen. Dann kommt sie mit ihren kleinen, geschickten Händen, die den Umgang mit Nadel und Faden gewöhnt sind, und findet nach erstaunlich kurzer Zeit eine praktische Lösung dafür, das Millimeter kleine Teilchen exakt an die vorgesehene Stelle zu setzen und in der richtigen Richtung zu fixieren. Dieser gute Erfolg ist aber kein Grund für die Frau, das Hobby insgesamt für sich zu entdecken und auszubauen. 

 

Das wird gebraucht: Geduld, Genauigkeit und Geschicklichkeit

 

Wichtig zu wissen ist, dass der Zusammenbau nur dann gelingen kann, wenn man ganz genau nach der Anleitung verfährt. Das liegt daran, dass die Reihenfolge beim Zusammensetzen der verschiedenen Teile unbedingt eingehalten werden muss, um mit den Fingern beim Kleben und Halten an die entsprechenden Stellen heranzukommen. 

Sobald der Zusammenbau fertig ist, geht es um einen sauberen, genauen Anstrich. Während der Mann dazu neigt, die Farben so original wie möglich aufs Modell zu bringen, kommt er aber doch hier und da an seine Grenzen des Machbaren. Da muss der schmale Pinsel ohne zu zittern durch eine enge Fuge geschoben werden, um den roten Punkt auf der winzigen japanischen Flagge so mittig und rund wie möglich überzeugen zu lassen. Spätestens jetzt ist wieder die Mithilfe der kleinen, ruhigen und geduldigen Frauenhand gefragt. 

 

Mit wertvollen Sammlerstücken spielt man nicht

 

Der Sammler legt Wert auf die Vollständigkeit einer bestimmten Serie, nehmen wir zum Beispiel alle Automodelle, die Ford jemals auf den Markt gebracht hat. Sie stehen dann artig in "Reih' und Glied" in der schick beleuchteten Vitrine. Auf keinen Fall darf jemand mit einem der geliebten Autos spielen, es könnte ja etwas kaputtgehen.

 

Diese vielen Gründe sprechen für den Modellbau

 

  • Die beruhigende handwerkliche Tätigkeit lässt die Seele baumeln und lenkt uns von den Sorgen unseres Alltags ab. Während die Hände arbeiten, kann unser Verstand in aller Ruhe Probleme analysieren und auch Lösungen dafür finden.
  • Unsere Arbeitswelt ist heute viel zu stark an den Computer gebunden. Viele Menschen produzieren keine materiellen Gegenstände mehr, brauchen aber etwas Fassbares in ihren Händen, das den Erfolg ihrer Arbeit sichtbar ausweist.
  • Basteln ist ein aktiver und kreativer Prozess im Gegensatz zu Fernsehen oder Surfen im Internet.
  • Feinmotorische Tätigkeiten sind wichtig für unsere Finger, Hände und Gelenke. Darüber hinaus geben sie neue Impulse für unser Hirn und befördern so auch unsere "mentale Gesundheit".
  • Der gemeinsame Modellbau bewerkstelligt eine besonders tiefe Bindung zwischen Vater und Sohn.
  • Modellbau sorgt für viele soziale Kontakte, da sich die Bastler mit ihren gemeinsamen Interessen oft in Vereinen zusammenfinden.

 

 

Bildquelle: Emslichter / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch