Der Spagat zwischen den Beziehungen 

Im 21. Jahrhundert, ist es die normalste Angelegenheit der Welt, eine Scheidung, sollte man meinen. Scheidungen sind nicht schön, doch mit etwas emotionalem Abstand und persönlicher Reife kann auch solch eine Situation einigermassen positiv gelöst werden.

Meist sind Kinder mit in die Trennungsaktivitäten involviert und so sollten alle Parteien einen vernünftigen Blickwinkel zu sich entwickeln, soweit die Theorie. In der Praxis sind jedoch immer wieder schwierige Verhaltensmuster festzustellen, die es zu durchbrechen gilt.

Oftmals beruhigen sich die angespannten Situationen auch nach ein paar Monaten, wenn die ersten finanziellen Angelegenheiten geregelt sind, Abstand gefunden wurde und man nun mehr und mehr seinen wieder eigeständigen Weg hinaus aus dem Scheidungslabyrinth gefunden hat. Das ehemalige Paar kann sich wieder mehr auf die Kinder konzentrieren. Und eine neue Einheit entsteht mit leicht veränderten Rollen. 

Sobald jedoch eine neue Partnerin auf die Bühne des Lebens tritt, beginnen im Regelfall die ernsten Probleme. Wie sollte sich man(n) hierbei verhalten. Nachfolgend finden Sie ein paar Verhaltensempfehlungen für einen guten Umgang.

 

1. In der Ruhe liegt die Kraft

 

Geben Sie der neuen Frau und natürlich auch Ihren Kindern die Möglichkeit sich langsam an die vorliegende Familiensituation zu gewöhnen. Natürlich ist die Verliebtheit zu Ihrer neuen Partnerin gross und Sie möchten Sie so schnell, wie möglich an Ihrer Familie teilnehmen lassen, doch ist hier Vorsicht geboten. Denn die Kinder müssen Stück für Stück an die neue Partnerin gewöhnt werden und auch ihre Exfrau sollte nicht unbedingt vollkommen aussen vorgelassen werden. Denn auch die Mutter Ihrer Kinder hat ein Recht darauf, den näheren Umgang der gemeinsamen Kinder kennenzulernen. Diese Phase erfordert etwas Fingerspitzengefühl.

 

2. Lösen Sie ggf. noch bestehende alte Beziehungskonflikte auf, um die Situation zu beruhigen

 

Man wünscht es sich nicht, aber dennoch kann es zwischen dem Nachwuchs und der neuen Partnerin durchaus zur Ablehnung kommen. Gehen Sie einer eventuellen Ablehnung von Seiten Ihrer Kinder ggü. Ihrer neuen Partnerin auf die Spur. Es kann natürlich sein, dass es sich nur, um eine anfängliche Überforderung der Kinder handelt. Immer wieder stellt man jedoch in der Praxis fest, dass hierfür auch durchaus Instrumentalisierungen von Seiten der Exfrau schuld sein können. Suchen Sie in diesem Fall konstruktive Gespräche mit Ihrer Exfrau, um die Situation aufzulösen und ggf. noch immer bestehende existierende Beziehungsthemen abzuarbeiten. Das ist auch im Sinne Ihrer Kinder, denn nur auf einem 
ebenen Boden, kann etwas grades und Solides heranwachsen. 

 

3. Auch „die Neue“ muss ihre Rolle finden, geben Sie ihre die Möglichkeit

 

Geben Sie Ihrer neuen Partnerin die Möglichkeit sich eine Rolle in dem neuen Familiengefüge zu suchen. Auch die neue Frau an Ihrer Seite, muss in diese Position erst einmal hereinwachsen. Beziehungen sind für 2 Personen schon anstrengend und schwierig. Richtig anspruchsvoll werden jedoch erst Partnerschaften, wenn Sie Patchwork Situationen meistern müssen. Das Zusammenwachsen von 2 Familien bedeutet Herausforderung und Arbeit. Aber von leicht spricht im Kontext zur Liebe auch niemand.

 

4. Suchen Sie Hilfe von Extern, wenn die Probleme zu gravierend werden 

 

Sollten die Problemstellungen zwischen Ihrer ersten Ehe und der neuen Beziehung zu gross werden, scheuen Sie nicht den Schritt, sich professionelle Hilfe zu suchen, um die Probleme so zu meistern. Sich in einem so komplizierten Familiengefüge Hilfe zu holen, ist eher ein Zeichen von Stärke als von Schwäche und spricht für Ihre Integrität und Verantwortlichkeit sich und Ihren Lieben im Umfeld gegenüber.

Nach einer gescheiterten Ehe ist es meist eine Herausforderung wieder eine glückliche Beziehung aufzubauen. Um dieses Ziel zu erreichen, ist vor allem im Umgang mit einer Patchwork Situation einiges an Durchhaltevermögen gefragt. Praktikable Lösungsansätze und emotionales Fingerspitzengefühl sind Grundvoraussetzungen, um hier für alle Seiten verlässliche Familienstrukturen aufzubauen und Platz für eine glückliche Zukunft zu schaffen.

 

 

Bildquelle: silviarita / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 
Logo maennerseite ch