Raumduft im Bad soll einladen

Kündigt sich Damenbesuch an, soll die Wohnung einen ordentlichen Eindruck erwecken. Viele Männer unterschätzen, dass Frauen neben der Einrichtung des Wohnzimmers und der Küche die Hygiene im Bad interessiert. Doch wir können noch so viel putzen. Wenn ein Mief von abgestandenem Badewasser, Zigarettenrauch und angetragener Kleidung in der Luft hängt, fehlt etwas zum Wohlfühlen. Der Raumduft im Bad kann aber schnell verbessert werden. 

 

Duftkerzen aufstellen 

 

Duftkerzen besitzen die Eigenschaft, ihre Aromen nicht nur zu verströmen, wenn sie angezündet sind. Selbst als Accessoires vor dem Badezimmerspiegel aufgestellt beeinflussen sie den Raumduft positiv nachhaltig. Schon optisch unterscheiden sich die Angebote so sehr, dass sich zu jedem Badezimmerstil eine passende Duftkerze finden lässt. Hinsichtlich des Raumdufts kann aus diversen Nuancen gewählt werden. Die Mischung aus Bergamotte, Orange und Mahagoni beispielsweise erinnert an frische Wintertage, Moschus, Johanniskraut und Cypriolöl muten rauchig an. Lotus und Reismehl wirken sinnlich und entspannend. Für den Fall, dass wir uns zum gemeinsamen Wannenbad entschliessen, sollten Streichhölzer in Reichweite liegen. 

 

Diffusor für den kurzzeitigen, intensiven Einsatz 

 

Soll der Raumduft im Bad auf die Schnelle verbessert werden, lohnt sich das Aufstellen eines Diffusors. Einige Modelle geben über kleinste Löcher oder Membranen durch das Aussenmaterial Aromen von Duftölen ab und zerstäuben diese. Andere arbeiten mit Ultraschall. Multifunktionale Diffusor verbessern nicht nur die Raumluft im Bad, sondern können auch als farbige Nachtlichte zum Einsatz kommen. 

 

Duftstäbchen schnell ausgetauscht 

 

Weniger kostenintensiv und schnell auswechselbar sind Duftstäbchen, die entweder einzeln oder im formschönen Flakon angeboten werden. Auch dieser sollte zum restlichen Ambiente des Badezimmers passen. Wer sich zwischen all den Angeboten nicht entscheiden kann, liegt aktuell mit schlichten Gefässen in Schwarz oder Weiss richtig. Weshalb sollten wir die Partnerin nicht mal mit einem fruchtigen Raumduft überraschen? Der macht nicht nur müde Männer munter. 

 

Kräuter verströmen natürlichen Raumduft 

 

Wer es im Badezimmer klassisch mag, greift auf getrocknete Kräuter zurück. Ihre ätherischen Öle verströmen Düfte, wie wir sie von früher kennen. Nicht nur aus Omas Erzählungen oder aus Kräuterbüchern wissen wir um die Wirkung derselben. Wir haben sie meist schon als Kind einmal selbst erfahren dürfen. Baldrian, Lavendel und Hopfen beruhigen. Melisse und Minze wirken anregend. Johanniskraut bringt gute Laune. Entweder sammeln wir die Kräuter selbst, binden sie zu kleinen Sträussen und hängen sie über Kopf im Badezimmer auf. Oder wir greifen auf gerebelte Varianten aus der Apotheke zurück, die wir eventuell mit Rosenblättern und Gewürzen zu einem Potpourri vermischen und in einer Designerschale anrichten. 

 

Bei Putzmitteln nicht nur auf Scheuerwirkung achten 

 

Putzmittel für das Badezimmer erleichtern es uns, den Raumduft nachhaltig zu verbessern. Riechen sie streng desinfizierend, fühlen wir uns wie in einem Krankenhaus. Duftet unser Wannen- oder Toilettenreiniger hingegen nach Zitrone, Orange oder Lavendel, empfindet unser Riechorgan dies als sauber und angenehm. Je häufiger wir die Putzmittel im Badezimmer verwenden, desto weniger Chancen haben Wasser- und Urinstein, sich festzusetzen. Wir können also vorsorgen. 

 

Ausreichend lüften 

 

Verfügen Badezimmer über Fenster, sollte die Möglichkeit des Lüftens genutzt werden. Nach dem Toilettengang, dem Wannenbad und jedem Duschvorgang öffnen wir das Badezimmerfenster weit und lassen für mindestens zehn Minuten Frischluft einströmen. Zusätzlich sollte täglich dreimal für jeweils fünf Minuten gelüftet werden, damit die Luftfeuchtigkeit reguliert wird. Nasse Kleidung und Handtücher hängen wir am besten im Freien auf. 

 

Katzenklo reinigen 

 

Unangenehme Duftspender wie die beschmutzte Streu im Katzenklo wechseln wir regelmässig aus. Getragene Wäsche lassen wir nicht länger als nötig herumliegen. Wer im Badezimmer raucht, sollte an das Leeren und Reinigen des Aschenbechers denken. Auf diese Weise vermeiden wir, dass sich schlechte Gerüche im Bad festsetzen. 

 

Grünpflanzen aufstellen 

 

Im Badezimmer fühlen sich die meisten Zimmerpflanzen wohl. Deren Pflege lohnt sich, weil sie den Raum optisch aufwerten und die Raumluft verbessern.

 

Bildquelle: ASasch / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch