3 Gründe eine Keto Diät zu machen

Unsere westliche Ernährung basiert hauptsächlich auf Kohlenhydraten und Zucker. 

Erst in der letzten Zeit kommt das dämonisierte Fett, was für alle möglichen Krankheiten verantwortlich gemacht wurde, wieder in Mode.
 
Schuldig war die Zuckerindustrie, die ein Feldzug gegen das Fett startete. Es wurden Studien manipuliert, Wissenschaftler gekauft und Ärzte finanziert.
Das Ergebnis war, dass man jahrelang dachte, nicht ohne ein Herzinfarktrisiko, in Butter gebratenen Speck, essen zu können. Nun aber stellte sich heraus, dass das Credo „fat-free“ nicht zu einer gesunden Bevölkerung beiträgt, im Gegenteil. 


Neue Studien zeigen, dass die „light“ Variante, ungesünder ist, man schneller zunimmt und man am Ende auch noch schneller stirbt. Die Lebensmittelindustrie hat mal wieder versucht uns hinters Licht zu führen.

Aber es wurde weiter geforscht und nun sind die Kohlenhydrate als Bösewichte identifiziert. Zusammen mit dem Zucker bilden sie die „bad guys“. Das Fett kann wieder in Deutschlands Haushalte einziehen, jedoch sind Viele ihm gegenüber noch sehr kritisch. 


Unser Körper braucht viel Energie, vor allem unser Gehirn. Obwohl es nur 2% des Körpergewichts ausmacht, verbraucht es 20% der Energie, es ist also ein richtiger Energiefresser. 
Die Hauptenergie kommt normalerweise von Kohlenhydraten. Sie werden im Körper zu Zucker modifiziert.
Fehlt diese Energiequelle jedoch, stellt der Körper seinen Stoffwechsel um. Um das Fett als Ersatzstoff nutzen zu können, wird es in der Leber zu Ketonkörper umgewandelt, es gibt drei verschiedene Ketone: (Acetone, β-hydroxybutyrate und Acetoacetate). Das Gehirn kann nämlich das Fett nicht direkt nutzen, es kann nur Glukose und Ketonkörper verarbeiten.


Dank der speziellen Eigenschaft der Ketonkörper wird in Extremsituationen die Muskelmasse nicht abgebaut. 
Dieser Mechanismus war wohl überlebensnotwendig, in der Zeit, als es noch keine Supermärkte gab und die Nahrungsversorgung nicht immer uneingeschränkt möglich war. Das Letzte, was ein Jäger brauchte, war, dass er sich nach einer Hungerperiode schlapp, antriebslos und unkonzentriert fühlte. Das Gegenteil war für sein Überleben und das seiner Familie essenziell. 

 

Zum Anfang ist es am besten der modifizierten Atkins Diät zu folgen. 

 

Diese Diät ist nicht total überladen mit Fetten. 
• 70-80% von den Kalorien sollten von Fetten stammen, 
• 20-25% von den Kalorien von Proteinen, 
• 5-10% von den Kalorien von Net Kohlenhydrate. 
(Net Kohlenhydrate =Kohlenhydrate-Ballaststoffe-Zucker Alkohol) 

 

Grund Nummer 1 Krankheiten 

 

Die Wissenschaft zeigt uns, dass bei verschieden Krankheiten die Keto Diät den Verlauf verlangsamt, oder sogar den Körper bei der Heilung unterstützen kann. 
Depression, Alzheimer, Krebs, Reflux, Diabetes II, Epilepsie etc... Die Liste ist lang. 
Warum es bei einigen Krebsarten helfen kann? 
Krebszellen können nur Glukose als Energie nutzen, sie können sich nicht umstellen, wie andere Zellen. Sie nutzen eine grosse Menge an Glukose, viel mehr als gesunde Zellen. Die Diät limitiert die Verfügbarkeit der Glukose für den Tumor. 

 

Grund Nummer 2 Abnehmen 

 

Eine beliebte Nebenwirkung der Keto Diät ist das, die Kilos fast von allein purzeln. 
Die Fettreserven im Körper werden aufgebraucht. Der Körper nutzt das Fett aus der Nahrung und das der Körperdepots für als Energielieferant. 

 

Grund Nummer 3 Leistungssteigerung 

 

Nach der Anpassung des Körpers an die neue Energiequelle, was individuell unterschiedlich sein kann, jedoch ca. einen Monat dauert, fühlt man sich im Allgemeinen fitter. 
Mann braucht keinen Wecker mehr, die Dusche am Morgen, um klar in den Tag zu starten wird überflüssig. Das Leistungstief am Mittag ist verschwunden. Viele berichteten auch von einem klareren Geist. Kognitive Aufgaben werden einfacher bewältigt. 

 

Was kann man denn überhaupt essen? 

 

Zur Freude Vieler bestehen die Mahlzeiten aus fettem Fleisch, wichtig ist hier, dass das Fleisch Bio-Qualität hat, da viele Schadstoffe im Fett lagern. Als Beilage ist grünes Gemüse besonders geeignet, denn es hat wenig Zucker und kaum Kohlenhydrate. 
Leider sollte Mann Auf Süssigkeiten ganz verzichten, obwohl man Zuckeralternativen verwenden kann wie Xylitol oder Stevia.

 

Bildquelle: zuzyusa / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch