Geschenke verpacken leicht gemacht

Wie sieht die richtige Vorbereitung für das Geschenkeverpacken aus?

 

Die Materialien

Neben Geschenkpapier und Klebeband sowie einer Schere sollte man sich auch Geschenkband oder weitere Verschönerungsmöglichkeiten bereitlegen. Das Geschenkpapier sollte gross genug für das einzupackende Geschenk sein. Ist das Geschenk nicht unfassbar gross, sollten die Rollen reichen, die man in jedem Bastelgeschäft oder in zahlreichen Drogeriemärkten bekommt. Dazu ein passendes Geschenkband und am besten ein durchsichtiges Klebeband. 

Der Platz

Zum Geschenkeverpacken sollte man sich definitiv etwas Platz schaffen. Egal ob Schreibtisch oder Esstisch; jegliche Speisen, Getränke oder Elektrogeräte sollten beiseitegelegt werden. Findet man keinen Tisch, der gross genug ist, so eignet sich auch der Fussboden gut. Allerdings sollte es sich nicht um einen Teppichboden handeln, sondern einen eher „festen“ Untergrund. Ist dieser Schritt absolviert, können wir direkt mit der Anleitung beginnen. 

 

Wie geht man nun beim Geschenkeverpacken vor?

 

1. Geschenkpapier schneiden und falten

Angefangen wird natürlich mit dem Ausrollen des Geschenkpapiers auf einem sauberen, festen und ebenen Untergrund. Anschliessend wird das Geschenk mittig auf dem Papier platziert. Beim Schneiden des Geschenkpapiers ist es sehr wichtig, dass auf zwei Seiten des Geschenks ausreichend Platz ist, damit das Papier nachher das gesamte Geschenk verdecken kann. 

Nun sollten die Abstände zu den Seiten nochmals kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert werden, damit sich das Geschenk wirklich in der Mitte befindet. Als Nächstes müssen die Kanten auf den zwei längeren und gegenüberliegenden Seiten gefaltet werden. Jedoch nicht die direkt am Geschenk, sondern eher am Rand des Geschenkpapiers, damit man einen glatten und schönen Abschluss hat. 

2. Lange Seiten spannen & einschlagen 

Die gefalteten Kanten müssen nun über das Geschenk geschlagen werden. Jeweils eine Seite nach der anderen, sodass letztendlich zwei Seiten leicht übereinander liegen und etwas gespannt sind. Diese werden nun mithilfe des Klebebands festgeklebt. 

3. Kurze Seiten knicken & einschlagen 

Nach den langen Seiten folgen nun die kurzen Seiten. Diese werden nacheinander gemacht. Beginnen tut man damit, die Ecken einer kurzen Seite zu zwei kleinen Dreiecken zu knicken. Hat man diese glatt gestrichen, faltet man eine kleine Kante über die oberen Ecken der kurzen Seite. Sind die Seiten glatt gestrichen, werden auch sie eingeschlagen und wieder auf derselben Seite, wie die langen Seiten, mit Klebeband festgeklebt. 

4. Geschenkband befestigen 

 Als Nächstes wird das gewählte Geschenkband sehr lange abgeschnitten, sodass man in jedem Fall etwas mehr hat, als man benötigt. Dieses wird dann mittig über die obere Seite des Geschenks gelegt. Anschliessend dreht man das Geschenk um und führt beide Seiten des Bandes zusammen. Danach werden beide Seiten überkreuzt und nach oben sowie nach unten geführt, sodass das immer ein Teil des Geschenkbands in eine der vier Richtungen reicht. Als Vorletztes wird das Geschenk abermals umdreht und auf der oberen Seite, unter dem bereits vorhandenen Band, von beiden Seiten durchgezogen. Im letzten Schritt macht man einfach einen Knoten mit den beiden Enden über dem gespannten Band. 

5. Schleife machen und verschönern 

Nun kann man noch eine Schleife mit den beiden Enden machen. Je nachdem, wie lang das Band noch ist, eben eine kleine oder eine etwas grössere Schleife. Sollten dann noch Enden überstehen, so können diese ganz einfach mit abgeschnitten werden. 
Zusätzlich zur Schleife kann man auch noch weitere Verschönerungsmöglichkeiten, wie Aufkleber oder Beschriftungen, nutzen. Jedoch sollte man es damit nicht übertreiben, denn weniger ist bekanntlich mehr. 

 

Welche Tipps zum Geschenkeverpacken gibt es ausserdem?

 

Sollte es sich bei einem Geschenk um ein ungewöhnliches Format handeln, sprich es ist nicht rechteckig oder hat keine glatten Seiten, sondern Spitzen oder etwas dergleichen, dann ist es meist sehr schwierig, der Anleitung zu folgen. In diesen Fällen kann man definitiv auf eine Geschenkschachtel zurückgreifen und eine Schleife darumbinden. 

Zusätzlich kann man hinzufügen, dass man es nicht mit den Farben übertreiben sollte. Eine gute Farbkombination aus 2 bis 3 Farben sollte in jedem Fall passend sein. 
Eine Geschenktüte ist ausserdem auch immer recht schön und wertet das Geschenk meist zusätzlich auf, vor allem wenn es ein mehrteiliges Geschenk ist.

 

Bildquelle: StockSnap / pixabay.com 

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch