Die passende Businessmode für den Mann

Um im Business zu überzeugen ist nicht nur ein selbstbewusstes Auftreten wichtig. Die richtige Kleidung unterstreicht die eigene Performance und zeugt von Stil sowie dem richtigen modischen Gespür. Wenn nicht gerade der Casual Friday aktuell ist, an dem man sich im Job lockerer kleiden darf, sollte der Mann auf die richtige Mode achten, die ihn nicht zu locker wirken lässt. Natürlich haben sich die Konventionen in Sachen Mode im Büro auch gewandelt. Es muss nicht mehr der klassische schwarze Anzug sein. Dennoch sollte man Wert auf hochwertige und passende Kleidung legen - lieber etwas zu formell als underdressed.

 

Der Klassiker in Schwarz

Für besonders formelle Anlässe, wie etwa Geschäftsessen mit Kunden oder einen Vortrag, die Präsentation auf einer Messe oder andere Termine, bei denen man so gut wie möglich aussehen sollte, ist ein schwarzer Anzug obligatorisch. Wenn Ihnen dies zu langweilig ist und Sie den Eindruck haben, Ihrer Persönlichkeit würde in der Masse der ebenfalls in Schwarz gekleideten Businessmen untergehen, können Sie das Hemd oder die Krawatte leicht variieren. Neben einem weissen Hemd darf es auch eines in hellblau sein und bei der Krawatte sind durchaus farblich gewagtere Modelle erlaubt. Im Business drückt die Krawatte des Mannes die ansonsten unterdrückte Freude an der Mode aus. Aber nicht übertreiben: gelbe Entchen oder eine Krawatte mit Weihnachtsmotiven kratzen zu sehr an der seriösen Wirkung. Bei den Schuhen sollte es wieder klassisch zugehen. Zum schwarzen Zweiteiler sollten Sie auch Herrenschuhe in Schwarz tragen.

 

Wenn es lockerer zugehen darf

In manchen Büros geht es lockerer zu. Hier darf es statt dem schwarzen Jackett auch eines in Braun oder Grau sein sowie Modelle mit dezentem Muster - etwa Nadelsteifen. Ein breites Karomuster sollte aber in jedem Fall lieber im Schrank bleiben. In manchen Büros ist es auch üblich, ganz auf das Jackett zu verzichten. Mögliche Alternativen sind eine schicke Weste, die richtig elegant und dennoch jugendlich aussehen kann. Auch der Verzicht auf ein Jackett ist keineswegs verpönt. Dazu sollte es aber ein schlichtes Hemd sein, um nicht zu sehr in den Alltagsstyle zu verfallen. Als Alternative zum Hemd dürfen Herren in manchen Jobs sogar Poloshirts tragen oder - im Sinne des Casual Styles - ein Polohemd oder Shirt mit einem Jackett kombinieren. Ebenso beliebt ist die Kombination aus Jeans und Jackett. Ob das erlaubt ist, schauen sich clevere Mitarbeiter beim Chef ab, denn wenn der in einer Jeans ins Büro kommt, dann dürfen Sie das auch.

 

Nicht immer einfach - die Wahl der Schuhe

Die Schuhe sollten generell dunkler als der Anzug oder das Oberteil sein. Weisse Schuhe zum dunklen Anzug erinnern eher an einen Mafiafilm als an einen stilsicheren Businessman. Zum dunklen Anzug sollten es also dunkle Schuhe sein und auch bei einem grauen oder braunen Jackett dürfen Sie gern schwarze Schuhe tragen. Nur bei sehr hellen Anzügen sind auch Schuhe in Braun oder Dunkelblau möglich. Ein neuer Trend ist das Kombinieren von eleganten Sneakers zur Business Wear. Das gefällt vor allem bei eleganten Sneakers, die etwa aus hochwertigem Velours-Leder gefertigt sind. Damit bringen Sie zum Ausdruck, dass Sie sich der Konventionen bewusst sind, diese aber mit ihrem eigenen Stil neu interpretieren. Generell gilt: fallen Sie nicht unangenehm auf. Bringen Sie gern eigene Ideen ein und weichen Sie etwas vom klassischen Look ab. Das kann auch durch die Wahl der Schuhe geschehen. Aber übertreiben Sie es nicht, schliesslich wollen Sie nicht mit völlig unpassendem Schuhwerk negativ auffallen.

Bildquelle: Peter Smola / pixelio.de

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch