Männerfrisurentrends 2017

Mann möchte im Jahr 2017 ebenfalls eine tolle Frisur vorweisen. Die Trends für das nächste Jahr bezüglich Frisur gehen stark in Richtung Kurzhaarfrisur mit Seitenscheitel. Aber auch der Man Bun wird weiterhin getragen, findet mit dem Pompadour einen starken Konkurrenten. Zugleich darf der Bart nicht vergessen werden, auf den das Motto „Ganz oder gar nicht“ zutrifft. Sollen die Haare geschnitten werden, springt der Undercut deutlich hervor. 

 

Alte Trends – neue Trends

 

Stars wie Justin Timberlake oder Kit Harington zeigen schon dieses Jahr die Trends für 2017. Während Timberlake weiterhin an seiner Kurzhaarfrisur mit Seitenscheitel festhält, zählt Harington auf seine langen Locken, welche entweder gut gekämmt oder zum Man Bun gebunden getragen werden. Die Trends mögen zwar nicht neu sein, erfreuen sich dennoch über viele Fans. Vorteil der Kurzhaarfrisur ist ihre Pflegeleichtigkeit, während mittellange bis lange Haare viel Pflege benötigten. Der Seitenscheitel eignet sich zudem für graue Haare, wie Schauspieler George Clooney gekonnt zeigt. Der Seitenscheitel erlaubt ein Barttragen, ist aber kein zwingendes Muss. 

 

Undercut als Hauptschnitt

 

Sollen lange Haare mit Schnitt getragen werden, zeigt Fußballer David Beckham gekonnt den beliebtesten Haarschnitt, den Undercut. Dieser eignet sich sowohl für lange wie für kurze Haare. Der Trend ist auch 2017 nicht ab abebben, da er nicht nur eine Stylingoption ermöglicht. Der Undercut kann beliebig geschnitten werden, wodurch er sich leicht an die persönlichen Vorlieben anpassen lässt. Modern und angesagt ist der Undercut mit längerem, lockigem Deckhaar. Die abrasierte untere Partie bietet außerdem Platz für ausgefallene Hair Tattoos. Gefallen diese nicht mehr, müssen die Haare lediglich nachwachsen oder im Fall von längeren Haaren die Haare offen getragen werden. Somit sind die Tattoos jederzeit ersetz- und variierbar. Der Undercut muss nicht nur an der Rückseite des Kopfes platziert werden, sondern kann geschickt zum Sidecut umgewandelt werden. Dadurch ergeben sich neue zusätzliche Stylingmöglichkeiten für jeden Mann. Möchte der Träger den Stylingaufwand möglichst gering halten, wählt er für seinen Undercut einen stufigen Übergang. Der dadurch erzielte Kontrast ermöglicht ein Unterlassen von Styling. Bei voluminösen Haaren hingegen ist der Einsatz von Schaumfestiger empfehlenswert, um das Volumen zu erhalten. Als Hauptstylingprodukt fungiert dafür Haarwachs, welches in wenigen Sekunden passend aufgetragen werden kann. 

 

Vollbart trifft auf Pompadour

 

Vollbartträger greifen im Jahr 2017 nicht etwa zum Man Bun, sondern zur Pompadour. Durch das geschickte Toupieren am Kopf erhalten die Haare zusätzliches Volumen. Seitlich oder hinten wird die voluminöse Frisur am besten mit einem Side- bzw. Undercut kombiniert. Dieser sollte in etwa die gleiche Länge wie der Bart selbst besitzen. Durch diese Kombination wird eine optische Täuschung erzielt, in welcher der Träger größer wirkt. Männer mit dickeren mittellangen Haaren verzichten zugleich auf Side- und Undercut sowie Pompadour und wählen die Tolle. Die restlichen Haare werden locker nach hinten gekämmt. Der Look erlaubt einen eleganten Look trotz Dreitagebart. 

 

Dreitagebart für Pflegefaule

 

Weniger penibel und sauber ist hingegen der Trend zur zerzausten Mähne. Die Haare sehen hierbei absichtlich nicht gekämmt aus, um einen legeren Alltagslook zu erzielen. Der Look wird durch das Tragen eines Vollbarts unterstützt. Generell ist eine gute Kombination von Bart und Frisur 2017 wichtig. Der Bart wird dabei nicht der Frisur, sondern die Frisur dem Bart angepasst. Ein Schnurrbart beispielsweise erfordert einen eleganten Haarschnitt, Vollbartträger hingegen können zu lockeren Looks greifen. Der Bart muss dabei täglich gepflegt werden, damit er ansehnlich bleibt. Barthasser hingegen dürfen 2017 gerne auf die Gesichtsbehaarung verzichten, wenn die Frisur im Mittelpunkt stehen soll. Der Dreitagebart hingegen muss nicht nur von Männern mit unregelmäßigem bzw. dünnem Bartwuchs getragen werden. Der Hauch von Bart eignet für elegante Kurzhaarfrisuren mit Scheitel oder gefärbte Haare hervorragend. Sein wesentlicher Vorteil ist seine Pflegeleichtigkeit, sodass sogar Männer mit wenig Zeit schnell einen gepflegten Bart zaubern können. 

 

Bildquelle: nuno_lopes / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch