Interessiert an Mode?

Die Designer haben die ersten Trends der Fashion Weeks in London, Florenz und Mailand bekanntgegeben. Eine neue Kontur erhält der Anzug und Jeansjacken liegen bereits voll im Trend.

 

Die Farbe Weiss

 

Weiss ist einfach wahrzunehmen, jedoch nicht so einfach zu tragen. In der Vergangenheit präsentierten Ermenegildo Zegna und Giorgio Armani weisse Anzüge, die den ehemaligen Playboy Look mit einem monochromen Aussehen ein neues Image verpassen. Hierbei erhält die lockere, dekonstruierte Fashion von Armani eine höhere Bedeutung. Zegna geht die Thematik mit ein wenig jugendlicher Spielerei an. Der coole Look wird bei ihm durch das Mesh-Sakko, das Shirt und die Hosenbündchen gebildet. Kontraste mit seinen Hemden sowie den Schuhen schafft durch einen einfachen Trick Salvatore Ferragamo.

 

Sie neue Silhouette des Anzugs

 

Ein rarer Zeitpunkt in der traditionellen Anzugmode, wenn florierende Labels wie Martine Rose und Meister des Designs wie Giorgio Armani eine Eintracht bilden, finden Veränderungen in den meisten Fällen nur langsam statt. Das neue Profil des Anzugs ist sehr ausgedehnt und lehnt an die 80er und 90er-Jahre an, ehe der Slim-Fit die Dominanz übernahm und damit in den 2000ern ein Zeichen setzte. Eine Einmaligkeit, denn auch bei Hugo werden oversize Zweireiher offen getragen. Das Aussehen wird besonders durch die schludrige Lässigkeit geprägt und lebt vom absichtlichen Brechen sämtlicher Regelwerke. Der Look ist nicht fürs Büro geeignet, sondern für junge Leute, die wissen, dass neue Trends von anfänglicher Überspitzung mehr Aufmerksamkeit bekommen.

 

Der Trenchcoat

 

Der Trenchcoat war über eine lange Zeitspanne ein Symbol für Düsseldorfer Spiesser im deutschen Rheinland. Der Modetrend setzt wieder ein, wenn Designer wie Virgil Ablohund und J.W. Anderson für Off-White und für Burberry Gosha Rubchinsky den britischen Klassiker verändern. Jetzt verfügt der Trenchcoat über einen weiten Schnitt, reicht über die Knie und sollte nicht nur eine Khakifarbe bieten.

 

Die Jeansjacken

 

Als aufständischer Zwilling der Biker-Jacke zeigen auch Jeansjacken das gewisse Etwas von jugendlichem Aufstand. 2018 erhält sie sogar den Vorzug gegenüber einer Lederjacke. Zum jetzigen Zeitpunkt wird die Coolness der Denim-Jacke sehr differenziert von Donatella Versace, Philipp Plein und J.W: Anderson ausgelegt. Bei Plein und Versace wird die Jeansjacke nur zur Jeanshose und mit starken Verzierungen getragen. Blue-Denim in unverzierter Variante wird von Anderson privilegiert. 

 

Der Overall

 

Die Arbeitskleidung wurde bereits oftmals in der Mode gesehen. Dabei können Jeans die größte Erfolgsstory aufweisen. Der Overall startet immer wieder erneut den Versuch. Bisher schaffte das Arbeitsoutfit für Mechaniker und Flieger nicht den Durchbruch. Für nicht alternde Eleganz und Stil stehen Ralph Lauren und Miuccia Prada dem Kleidungsstück zur Seite. Der Ganzkörperanzug ist in unterschiedlichen Varianten durchgestylt. Ein raffinierter Kniff, die Taille wird durch den Gürtel festgelegt.

 

Shorts

 

Bereits seit einigen Seasons versuchen Designer, uns die kurzen Hosen näherzubringen und es klappt immer besser. Mittlerweile werden um die Shorts richtige Outfits gebildet. Sie sehen edler als Shorts aus Jeans und sind fürs elegante Weekend geeignet. Allerdings sind im Büro Designer-Shorts keine sommerliche Alternative. 

 

Echter Trendsetter ist Prada

 

Hosen- oder Armbunde, Overalls oder Hip-Bags werden wie bei Fahrradfahrern zusammengehalten. Es wirkt zwar bizarr, aber es wie beim Wein: Die Prada Kollektionen benötigen eine Zeitspanne zur Reifung und dann werden die rigorosen guten Eigenschaften erkannt.

Der größte Trend bei der Männermode? Es gibt keinen!
Dolce und Gabbana beschäftigten sich mit sehr zahlreicher Thematik bei der Männermode und es ist schwer, einen Trend zu erkennen. Etwas wird bei dieser Show deutlich: die in den 90er Jahren gesehenen überdimensionierten XXL-Shades. Die Show verdeutlicht auch, dass die Zeiten mit übergreifenden Tendenzen vorbei sind. In der heutigen Zeit ist für alle etwas dabei. Es kann überfordern oder auch eine Einladung darstellen, sich täglich neu festzulegen. Insbesondere junge Influencer wie Sabbat beweisen es.

 

Bildquelle: Unsplash / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch