Trends in 2018 - Die Zukunft der Männermode

Modebewusste Männer können aufatmen, denn es gibt gute Nachrichten! Männer müssen sich in Sachen Mode an immer weniger Regeln halten. Erlaubt ist, was gefällt und passt. Von der Trekkinghose über den klassischen Anzug bis zum kurzärmligen Hemd sind viele Kombinationen möglich und erlaubt. Moderne Mode für Männer hat viele Facetten. Wer mutig ist oder gerne als Trendsetter vorneweg geht, darf sich trauen und wild kombinieren. In den letzten Jahren hat sich in dem Bereich viel bewegt und es geht dynamisch weiter.

Der Austausch zu Mode und Stilfragen unter Männern nimmt immer weiter zu. Das Outfit ist ein wichtiger Bestandteil der männlichen Persönlichkeit. 

 

Männlichkeit neu definiert

 

Bei den bekannten Fashion Shows zeigten die großen Modehäuser, was Männer in 2018 so tragen können. In Mailand, London, Paris oder Florenz wurden die neuesten Trends dem Publikum präsentiert. Männermode galt bei Designern früher als Nebenzweig. Das ist mittlerweile ganz anders. Die Bedeutung von Kollektionen für den Herrn hat deutlich zugenommen und ist fester Bestandteil bei fast allen Modelabels. Auch bei Männermode entstehen regelmässig neue Trends. Klassiker wie zum Beispiel Anzüge sind bei den Modeschauen eine Rarität geworden. Insgesamt geht es lässiger und immer seltener extravagant zu. Anzüge werden mit Turnschuhen kombiniert, auch mal gemustert getragen oder mit Freizeitkleidung gemixt. In bunten bis knalligen Farben erscheint das Logo der Modemarke, ähnlich wie bei der Streetwear der 90er Jahre. Ein weiterer Trend geht zu sportlich-lässiger Kleidung. Nicht nur für den Sport gedacht, sondern auch alltagstauglich kommen Shorts, Hosen und Oberteile daher. Verwendet werden in der Herstellung häufig funktionale synthetische Materialien. Sogenannte "Activewear" gilt als praktisch wie bequem und beherrscht schon heute die Schaufenster in den Städten und Einkaufszentren. So bekommt das klassische Hemd Konkurrenz vom Polo-Shirt oder Longsleeve. Voll im Trend liegen die Farbe Gelb sowie Töne in Rosa. 


Bekleidung für den Herrn soll vor allem bequem sein. Eng geschnittene Hosen oder Tops gibt es immer weniger. XL-Weiten sind stattdessen angesagt und gehen mit dem Trend zur Streetwear einher. Jacken und Hosen bekommen mehr Volumen. 


Vor allem bei den jungen wilden Designern verschwimmend zunehmend die Grenzen zwischen weiblicher und männlicher Kleidung. Einige Marken setzen gar auf Unisex-Kollektionen. Dazu gehören prominente Namen wie Gucci oder Calvin Klein. Zudem sind große und bunte Logos in der Herrenmode sehr angesagt. Natürlich hat die Designermode eher wenig mit der Kleidung im Alltag zu tun. Allerdings wird auf den Laufstegen der Modemetropolen bestimmt, was in der kommenden Saison als Trend gilt und damit auch das Angebot "von der Stange" in den Modegeschäften dominiert. Fashions Shows gelten in der Branche als wichtiges Marketinginstrument. 

Männer kaufen gerne Mode

Der Mann als Modemuffel? Die Zeiten sind vorbei. Entgegen dem Klischee gehen Männer sehr gerne Kleidung einkaufen. Studien prognostizieren, dass im Jahr 2020 der Markt für Herrenmode den der Damenmode überholen bei den Verkaufszahlen wird. Beim Einkauf spielt der Partner eine wichtige Rolle, die beratend dem Einkäufer zur Seite stehen. Am beliebtesten sind nach wie vor Jeans bei der Shoppingtour.

 

Bildquelle: Free-Photos / pixabay.com

 

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch