Lästige Warzen natürlich entfernen

Warzen Entfernen Mann

Warzen können nicht nur an unangenehmen Körper-Stellen wachsen, sie können auch zu einer optischen Beeinträchtigung werden. Gerade dann, wenn sich Warzen im Gesicht oder an den Händen bilden, sollten Sie reagieren. Warzen schädigen zwar nicht die Gesundheit, sie sind aber unangenehm und können auch durch beste Haut-Pflege nicht verhindert werden.

Wo Warzen am meisten stören

Die meisten Männer fühlen sich von Warzen am meisten gestört, wenn diese unter den Füssen an den Händen oder im Gesicht wachsen. Am Anfang, wenn die Warzen auf der Haut noch kaum erkennbar sind, werden sie zumeist noch gar nicht erkannt. Erst dann, wenn Sie am Körper deutlich erkennbar sind, werden sie unangenehm. Vor allem dann, wenn sich auf Haut-Partien entstanden sind, die nicht von Kleidung bedeckt werden, oder an Stellen, wo die Kleidung scheuern kann. Der stetige Reiz auf der Warze kann manchmal das Wachstum anregen, oder aber Blutungen hervorrufen. Besonders aktive Männer fühlen sich von Warzen besonders gestört. Obwohl diese die Gesundheit nicht beeinträchtigen, können sie im Alltag lästig werden und stören nicht nur bei der Arbeit, sondern auch beim Sport.

Wie Warzen entfernt werden können

Warzen wachsen zumeist nicht nur auf der Haut, sondern auch in der Haut. Ein Arzt kann Warzen operativ oder mit einem Laser entfernen. Männer, die vor einem Arztbesuch und einer operativen Entfernung der lästigen Warzen erst einmal Hausmittel versuchen möchten, haben mehrere Möglichkeiten, die keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Sie können die befallenen Körper-Stellen punktuell mit einer Speziallösung aus der Apotheke betupfen, die Salicylsäure enthält. Sie können alternativ aber auch reines ätherisches Teebaumöl verwenden. Binden Sie Ihre Warzentherapie täglich in die gewohnte Körper-Pflege mit ein. So können Sie die regelmässigen Anwendungen nicht vergessen. Warzen können Sie nur auf natürliche Art und Weise ohne Laser oder Skalpell entfernen, wenn Sie die Anwendungen regelmässig durchführen.

Körper-Pflege ist wichtig

Sollten Sie Warzen bei Ihnen unter den Füssen sein, ist eine regelmässige Körper-Pflege von besonderer Bedeutung. Sie können die Warzen in dem Fall nicht nur mit Teebaumöl oder Salicylsäure (besser bekannt als Aspirin) betupfen, Sie können auch Fussbäder durchführen. Wechsel Sie täglich die Strümpfe und die Schuhe. Traditionelle Überlieferungen sagen, dass auch die Milch von frischen Löwenzahnblättern- und blüten Warzen verschwinden lassen würde. Als "Warzenkraut" wird auch "Kreuzblättrige Wolfsmilch" und Schöllkraut bezeichnet. Von diesen Pflanzen können Sie ebenfalls die frische Pflanzenmilch auf Ihre Warzen geben. Sollten Sie natürlichen und traditionellen Anwendungen Ihren Warzen nicht zu Leibe rücken, sollten Sie allerdings einen Arzt konsultieren.

Dornwarzen, die häufig unter den Fusssohlen wachsen, sind nicht nur lästig, sie können auch Schmerzen bereiten. Zudem werden sie von Viren ausgelöst und sind daher hoch ansteckend. Achten Sie daher bei der Körper-Pflege auf Hygiene und desinfizieren Sie sich immer die Füsse, wenn Sie in öffentlichen Bädern, Sportstudios oder Wellnessbereichen mit nackten Füssen duschen oder ohne Schuhe laufen. Am besten tragen Sie eigene Badeschlappen. Die Entfernung von Dornwarzen ist relativ einfach. Sie können die notwendigen Tinkturen in der Apotheke kaufen. Die Dornwarzen werden damit betupft. Sobald die oberste Warzenschicht eingetrocknet ist, können Sie diese mit einer Kürette schmerzfrei abschaben. Sie verfahren so weiter, bis die Dornwarzen komplett verschwunden sind.

Bildquelle: sivic / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch