Duschgel oder Duschöl

Duschgel Duschoel

Männer, die grossen Wert auf Hygiene und Körperpflege legen, duschen täglich mindestens einmal. Die tägliche Dusche kann allerdings langfristig zu Hautproblemen führen, wenn das Duschgel nicht auf den Hauttyp abgestimmt ist. Damit Sie nicht unter trockenen und juckenden Hautausschlägen leiden müssen, sollten Sie sich daher Ihr Duschgel einmal genauer anschauen.

Was ist der Unterschied zwischen Duschgel und Duschöl?

Ihre Körperhaut ist durch einen natürlichen Säuremantel und einer körpereigenen Fettschicht geschützt. Sobald diese Schutzfunktionen der Haut beim Duschen oder Baden entfernt werden, kann die Haut sensibel reagieren und es kann zu Hautausschlägen kommen. Männer, die trockene und empfindliche Haut haben, sollten daher eher auf Duschgel verzichten und auf Duschöl umsteigen. Duschöl beinhaltet deutlich mehr Fett und fettet daher nach. Die Schutzfunktion der Haut wird durch das Duschen nicht beeinträchtigt, sondern eher unterstützt. Gerade dann, wenn Sie gerne und häufig Duschen, sollten, Sie Vorsorge betreiben. Duschen Sie nicht so lange und nicht so heiss. Eigentlich dient das Duschen nur der Körperreinigung. Dabei sollten Sie es auch belassen und nicht allzu viel Zeit unter der laufenden Dusche verbringen. So schonen Sie nicht nur Ihre Haut, Sie entlasten auch Ihre Wasserrechnung.

Duschöl ist in der Regel teurer als Duschgel. Dieser Preisunterschied relativiert sich aber wieder dadurch, dass Duschöl sparsamer ist als Duschgel. Sie können es ganz sparsam dosieren und trotzdem beim Duschen die Haut ausreichend reinigen und pflegen. Viele Männer gehen unter der Dusche viel zu verschwenderisch mit Duschgel um. Das ist nicht nur schlecht für die Haut, sondern auch für die Umwelt. Die Tenside gelangen ins Abwasser und müssen durch eine mühsame Aufbereitung wieder entfernt werden.

Egal, ob Sie nun Duschgel oder Duschöl verwenden, weniger ist in diesem Fall immer mehr. Sie riechen auch gut, wenn Sie Ihr Duschgel sparsamer verwenden. Sobald Sie sich gewaschen haben, sollten Sie den Schaum oder das Duschöl gründlich mit der Brause entfernen. Direkt nach dem Abspülen können Sie das Wasser abstellen und die Dusche verlassen. Natürlich ist es angenehm und entspannend, sich noch weitere fünf Minuten von der angenehm warmen Dusche berieseln zu lassen. Denken Sie an Ihre Haut und an Ihre Wasserkosten und sparen Sie sich die Zeit ein. Umso länger können Sie in Ruhe frühstücken.

Duschöl ist nicht gleich Duschöl

Achten Sie bei der Auswahl von Ihrem Duschöl auf Preis- und Qualitätsunterschiede. Duschöl ist nur dann pflegend für die Haut, wenn das enthaltene Öl auf pflanzlicher Basis gewonnen wurde. Mineralöle trocknen die Haut ebenfalls aus. Es würde dann kaum einen Unterschied machen, ob Sie ein Duschöl mit Mineralöl verwenden, oder ein schäumendes Duschgel. Die Preisunterschiede erklären sich dadurch, dass pflanzliche Öle nicht nur gesünder und pflegender für die Haut sind, sondern auch teurer. Nehmen Sie den Preisunterschied gerne in Kauf. Sie sparen an anderer Stelle. Durch die Verwendung von einem qualitativ hochwertigen und pflegenden Duschöl können Sie auf die Benutzung von Körperlotionen meistens verzichten. Sie sparen daher Zeit und Kosten.

Nehmen Sie sich beim nächsten Einkauf die Zeit, sich die Inhaltsstoffe der unterschiedlichen Duschgelsorten und Duschölangebote einmal genauer anzuschauen. Es kommt nicht nur auf den Duft an, sondern auch auf die Zusammensetzung.

Bildquelle: Tim Reckmann  / pixelio.de

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch