Lästige Haare in Nase und Ohren

Nase Ohren Haare

Gehören Sie auch zu den Männern, die nicht nur einen starken Bartwuchs haben, sondern denen auch kräftige Haare in der Nase und in den Ohren wachsen? Sie sollten sich Ihrem Schicksal nicht ergeben. Im Grund haben die lästigen Haare in der Nase und in den Ohren einen Sinn, sie sollen vor Schmutz und Insekten schützen. Trotzdem kann sich kein Mann wirklich mit ihnen anfreunden.

Achtung Verletzungsgefahr!

Haare aus der Nase und den Ohren zu entfernen, ist nicht so einfach. Sie kommen nicht nur schlecht an diese innen liegenden Bereiche heran, Sie können sich auch verletzen. Zudem werden Sie es kaum ohne eine spezielle Spiegelkonstruktion schaffen, sich selber in die Ohren zu schauen. Ihnen bleiben bei der Haarentfernung nicht viele Alternativen. Sie können sich entweder mit einer Schere die herauswachsenden Haare kurz abschneiden, oder spezielle Nasentrimmer verwenden. Herauszupfen sollten Sie sich die Haare aber nicht, es könnte zu schmerzhaften Entzündungen kommen.

Denken Sie an die Entzündungen, die bei einer normalen Rasur passieren können. Im Innenbereich der Nase oder Ohren kann Ihnen das genauso passieren. Im Gegenteil, dadurch das Ihnen die freie Sicht fehlt, ist die Verletzungsgefahr sogar noch bedeutend grösser. Entzündungen oder Furunkel in der Nase können Sie nicht gut behandeln. Sie können zwar eine Salbe auftragen, aber die Verletzungen kaum in Augenschein nehmen. Selbst, wenn Sie sich die nervigen Haare nur mit einer Schere kürzen, kann es zu Schnittverletzungen kommen. Sie sollten daher immer sehr vorsichtig sein.

Nasentrimmer & Co.

Jetzt mögen Sie vielleicht denken, dass ein Nasentrimmer eine wirkliche Hilfe ist. Das ist aber leider auch nicht ganz so. Sie können sich auch mit einem Nasentrimmer verletzen, wenn Sie diesen nicht ganz gezielt einsetzen. Es kann nicht nur zu Schnittverletzungen kommen, sondern auch zu einem Herausrupfen einzelner Haare. Dadurch kann es ebenfalls zu schmerzhaften Entzündungen kommen. Egal, wie Sie es drehen, Sie können Ihre Haare in der Nase und in den Ohren nicht gefahrlos loswerden. Waxing, Enthaarungscremes und Lasern kommt in diesen Bereichen des Körpers nicht infrage. Was also sollten Sie tun, wenn Sie Ihre lästigen Haare zumindest kürzen wollen?

Fremde Hilfe ist kein Tabuthema

Falls Sie nicht selber schon eine perfekte Taktik gefunden haben, wie Sie sich die Haare in der Nase und den Ohren selber kürzen können, sollten Sie einmal fremde Hilfe in Anspruch nehmen. Fragen Sie bei einer Kosmetikerin oder Friseurin in Ihrer Nähe einmal nach, ob eine dieser Damen bereit ist, Ihnen zu helfen. Sie sind nicht der einzige Mann mit diesem "Haarproblem". Zumeist wachsen diese Haare in zunehmendem Alter sogar noch schneller und dichter. Professionelle Hilfe hat einen Vorteil, die Haare werden zwar auch nur gekürzt, aber ohne gesundheitliches Risiko. Eine Friseurin oder Kosmetikerin hat einen viel besseren Einblick in Ihre Nase oder Ihre Ohren.

Die Haare können daher exakt gekürzt werden, ohne dass Ihre Haut in Mitleidenschaft gezogen wird. Denken Sie einmal darüber nach oder probieren Sie den Service einfach einmal aus. Spätestens alle 2 bis 3 Wochen, manchmal sogar wöchentlich, müssen Sie die Prozedur wieder über sich ergehen lassen. Mit ein wenig Glück kann Ihnen aber auch Ihre Partnerin behilflich sein.

Bildquelle: 401711 / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch