Wie Männer Ihren Vollbart am besten richtig pflegen und trimmen

Eine Pflege des Vollbartes kann genauso unterschiedlich ausfallen, wie die Vielfalt der unterschiedlichen Bartvarianten. Damit der Vollbart aber stets gepflegt und ansehnlich ausschaut, sollten Männer eine richtige Pflege und regelmäßiges Trimmen, beherzigen. Die Bartpflege können Sie einfach selbst in die Hand nehmen, aber auch nach Wunsch, einem Barbier überlassen. Wie Ihnen dies am besten gelingt, auf was Sie achten sollten und worauf es ankommt, erfahren Sie im folgenden Text.

 

Die Vollbart-Pflege

Damit Ihr Bart gepflegt und nett anzusehen ist, sollten Sie Ihn täglich mit einem milden Shampoo waschen, damit Fussel und mögliche Essensreste optimal entfernt werden können. Sehr gut eignen sich vor allem milde Babyshampoos. Je nach Bartstruktur können Sie auch einige Zusatzprodukte verwenden. Mit einem Tropfen Seidenöl bekommen Sie zum Beispiel störrisches Barthaar samtweich. Außerdem bekommen Sie dadurch Ihren Bart sehr leicht durchgekämmt, ohne unangenehme Verfilzungen oder Knötchen. Inzwischen gibt es auch sogenannte Glanzsprays, welche Sie zwischendurch in den Bart sprühen können, um seidigen Glanz und ein Frischegefühl zu bekommen. Zum Bürsten eignet sich am besten eine Bürste oder ein Kamm mit weit auseinander liegenden Borsten. So bekommen Sie noch zusätzliches Volumen ins Barthaar und der Bart sieht fülliger aus. Für den Bart sollte unbedingt separates Bürstwerkzeug verwendet werden, da in Haarbürsten für das Kopfhaar, Styling Reste hängen können, die im Bart unansehnlich aussehen und ihn verunreinigen.

 

Schneiden und Föhnen

Damit Ihr Vollbart stets in Form bleibt, sollten Sie ihn immer wieder mal stutzen. Am besten eignet sich dazu ein Rasiermesser. Sollte Ihnen der Umgang mit einem Rasiermesser nicht vertraut sein, lassen Sie es sich am besten von einem gelernten Barbier zeigen. So verhindern Sie Bartunfälle und Verletzungen. Alternativ können Sie die Bartpflege aber auch mit einem Trimmer, einer Schere oder einem herkömmlichen Rasierer vornehmen. Für so einen Vorgang müssen Sie Ihren Bart und Ihren Bartwuchs sehr genau kennen, um unangenehme Löcher oder Macken zu vermeiden. Wie so oft gilt auch hier, erst wenig von der Länge wegnehmen und bei Bedarf lieber noch einmal nachkürzen. Sollte dennoch mal ein Missgeschick geschehen, ist das kein Grund zum Verzweifeln. Mit einem sogenannten Augenbrauenstift, der der Bartfarbe ähnelt, lassen sich kleine Missgeschicke bis zum Nachwachsen optimal kaschieren oder retuschieren. Mit einem weichen Pinsel können Sie die Farbkonturen des Augenbrauenstiftes optimal verwischen und weicher machen.

 

Vollbart-Pflege vom Profi

Trauen Sie sich die Pflege des Vollbartes nicht zu oder geben Sie die Aufgabe gerne in die Hände eines Profis, können Sie sich Ihren Vollbart natürlich auch professionell von einem Barbier pflegen lassen. Ein Barbier bietet Ihnen das gesamte Pflegeprogramm, vom einfachen Waschen, bis hin zu besonderen Pflegeprodukten und natürlich der Schnitt und das Styling. Sie teilen Ihrem Barbier mit, wie Sie den Bart wünschen und während dieser sich an die Arbeit begibt, können Sie sich entspannt zurücklegen. Nach der Behandlung gibt es meist noch ein spezielles Öl für das Barthaar und die empfindliche Gesichtshaut, damit alles schön geschmeidig bleibt. Solch eine Behandlung kostet im Durchschnitt zwischen 30 und 40 Franken.

Bildquelle: Wolfgang Dirscherl / pixelio.de

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 
Logo maennerseite ch