Die perfekte Bartpflege  

Der Bart ist in den letzten Jahren zu einem der Hingucker bei Männern geworden. Ist er doch längst nicht mehr Ausdruck dafür, dass der Mann unordentlich ist, sondern eher mit einer gewissen Reife und Weisheit beeindruckt. So gilt der Bart in der Kultur generell als männliches Merkmal.  


Doch den Bart so zu pflegen, dass er sauber und ordentlich aussieht, ist nicht immer einfach. Gerade zu Beginn kann es schnell dazu kommen, dass der Bart nicht unbedingt positiv zum Gesamterscheinungsbild beiträgt.  

Möchten Sie Frauen beeindrucken oder allgemein nur etwas reifer wirken, dann erhalten Sie hier nützliche Tipps, wie Sie Ihren Bart so pflegen, dass dieser ein richtiger Hingucker wird. Mit diesen einfachen fünf Schritten sieht der Bart gepflegt aus. 

 

Ein hochwertiges Bartshampoo verwenden

 

Für Ihr Haupthaar werden Sie wahrscheinlich schon ein gutes Shampoo benutzen und dieses sorgt für gesundes und strahlendes Haar. Für den Bart ist die Pflege mit dem geeigneten Shampoo ebenfalls wichtig. 


Für die Bartpflege sollten Sie entweder zu einem speziellen Bartshampoo oder einer Bartseife greifen. Diese Produkte sind besser für das Barthaar geeignet. Beim Abtrocknen aber immer darauf achten, dass der Bart nur abgetupft und nicht gerubbelt wird. 

 

Das Bartpflegeöl 

 

Die Bartwäsche ist nicht nur positiv. Durch das Wasser wird auch eine hohe Menge des wichtigen Talgs von der Haut abgetragen und dies kann im weiteren Verlauf zu Schädigungen des Barthaars führen. 


Ein passendes Bartpflegeöl hilft Ihnen, den Bart wieder auf Vordermann zu bringen und die trockene Haut zu schützen. Wenn Sie kein spezielles Produkt verwenden möchten, können Sie ein einfaches Olivenöl nutzen. Dies hat sich schon seit Jahrhunderten als Pflegeprodukt bewährt und ist auch für die Bartpflege geeignet. Wichtig ist, dass Sie es mit dem Öl nicht übertreiben. Hier gilt die Devise, dass Sie sich langsam an die optimale Menge herantasten sollten und zudem nicht allzu viel des guten Öls verschwenden. Mit dem richtigen Bartpflegeöl wird Ihr Barthaar gestärkt und es fängt wieder an zu glänzen. Zudem riechen die Öle sehr gut und pflegen auch die Gesichtshaut. 

 

Den Bart bürsten 

 

Die Bürste sollte ebenfalls zu einem wichtigen Utensil für Sie werden. Durch das Bürsten wird der Talg gleichmässig verteilt. Dies verhindert, dass bestimmte Stellen zu fettig werden, während andere Stellen des Barts unter einer Trockenheit leiden. 


Hier sollten Sie vor allem zu einer hochwertigen Bürste greifen. Geeignet sind zum Beispiel Wildschweinborsten oder wenn Sie vegane Produkte bevorzugen dann eignet sich "Tampico Fibre" sehr gut. Mit der Bürste wird das Haar wieder geschmeidig, Sie sollten allerdings auch nicht zu fest aufdrücken, sondern ganz sanft durch das Haar gleiten.

 

Bartpomade

 

Je länger der Bart wird, desto schwieriger wird die Pflege. Kurze Haare lassen sich noch gut mit der Wäsche und der Bürste handhaben. Bei längeren Haaren wird dies aber schon etwas schwieriger und hier sollten Sie zu einer hochwertigen Bartpomade greifen. 


Diese können Sie hervorragend anwenden, um Ihren Oberlippenbart in Form zu bringen. Des Weiteren verfügen die hochwertigen Pomaden noch um Pflegestoffe, die sich positiv auf die Gesundheit Ihres Barthaares auswirken. 

 

Der richtige Bartkamm

 

Als finales Utensil, um dem Bart einen Feinschliff zu verpassen, dient der Bartkamm. Die Bürste ist zwar gut, um dem Bart eine allgemeine Form zu verpassen, aber der Kamm ist notwendig, damit die letzten Details sitzen. 


Zudem können mit dem Kamm noch einige Fehler ausgeglichen werden. So benutzen viele Anfänger noch zu viel Pomade und dies sieht im Bart nicht gerade gut aus. Mit dem Bart kann die Pomade aber wieder etwas verteilt und der Bart in seine finale Form gebracht werden. 

Geeignet ist ein Bartkamm, bei welchem die Zinken etwas weiter auseinanderliegen. Damit können die Haare sehr gut geformt werden, ohne das das Haar angegriffen wird. 

Mit dieser morgendlichen Routine können Sie sich über einen schönen Bart freuen, der Ihre Chancen beim weiblichen Geschlecht mit Sicherheit erhöhen wird.

 

Bildquelle: Pexels / pixabay.com 

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch