Die Männer und das Haargel 

Haargele gehören wie Haarfestiger, Haarsprays und Haarcremes zu den klassischen Stylingprodukten, die sich für Frauen und Männer und auch für unterschiedliche Altersklassen eignen. Männer verwenden oftmals ein Haargel für das tägliche Styling ihrer Haare. Ob ein dezenter oder ein extra starker oder Halt – Haargele bieten neben unterschiedlichen Stylingmöglichkeiten verschiedene Haltegrade.

Um der Frisur einen hinreichenden Halt zu geben und zugleich einen Nasseffekt zu bekommen, eignet sich ein Wet-Look-Gel. Ein solches Haargel basiert auf einer Wasser-Alkohol- bzw. Wasser-Verbindung mit Film bildenden Inhaltsstoffen. Dieser nasse Style entsteht durch den Stoff Glycerin, welches die Flüssigkeit des Haargels bindet und zudem die Feuchtigkeit der Luft aufnimmt. Silikonöle erhöhen zusätzlich diesen Nasseffekt.
Haargele sind generell für die Anwendung in trockenem Haar und feuchtem Haar geeignet.

Bei dem Haargel entsteht eine Bündelung der Haare zu Strähnen. Deshalb eignet sich ein Haargel nicht für Männer mit dünnem und schütterem Haar. Der Nachtteil dabei ist es, dass die Kopfhaut deutlicher zu sehen ist und das Haar noch gelichteter aussieht.

Die Inhaltsstoffe von Haargelen sind teils sehr verschieden. Bei den meisten Produkten sind Alkohol und Wasser die hauptsächlichen Inhaltsstoffe. Inzwischen verzichten aber einige Hersteller auf Alkohol in den Gelen. Ein bedeutender Bestandteil dieses Haarstylingprodukts sind filmbildende Polymere, die für den nötigen Halt der gegelten Frisur sorgen. Jene Polymere legen sich um das Haar und sorgen für die gewünschte Festigkeit.
Die Inhaltsstoffe der Gele sind somit sehr unterschiedlich. Die klassischen Versionen werden neben Wasser und Alkohol mit Parabenen konzentriert. Oft sind die Parabene als Konservierungsstoffe enthalten, welche verhindern, dass sich Bakterien oder Pilze im Haargel ansammeln. Der Alkohol im Gel kann hingegen dazu führen, dass die Kopfhaut spannt oder sich trocken anfühlt.

Haargele aus dem Gebiet der Naturkosmetik sind häufiger in den Internetshops und den Regalen in der Drogerie zu finden. Bei solchen Haargelen werden auf Mikroplastik, Silikone und Duftstoffe verzichtet. Ausserdem enthalten solche Produkte keine Chemikalien, welche die Haare brüchig machen und zudem austrocknen.

Das Haargel in seiner klassischen Version hinterlässt einen Schimmer im Haar, der glänzt. Generell gehört ein Haargel zu den gangbarsten Stylingprodukten. Das Haargel für einen matten Look hat analoge Eigenschaften wie ein Haarwachs und ist, kaum im Haar zu sehen.
Färbende Gele gibt es im Handel unterschiedlichen Farbtönen wie Blau, Grün, Grau und Silber. Dieses Produkt hinterlässt einen Farbschimmer auf dem gestylten Haar. Auch Haargel für Locken wird im Handel angeboten, da gelocktes Haar ein anderes Styling benötigt als glattes Haar. Daher bieten die Hersteller Haargele an, mit welchen die Locken gebändigt und in Szene gesetzt werden können. Haargele für eine klassischen Wet-Look lassen die Frisur nasser erscheinen, obwohl das Haar eigentlich trocken ist. Ein solches Wet-Look-Haargel verfügt über einen besonders starken Halt und wirkt wie Klebestoff auf dem Haar.
Ein wahrer Klassiker ist das Haargel aus der Tube, wie zum Beispiel Haartyling-Gele von L’Oreal oder Nivea. Während das Haargel in aller Regel für einen festen Halt sorgt, lässt sich ein Wachs später nach noch einmal formen. Inzwischen gibt es verschiedene Styling-Cremes und Gele auch in Dosen, welche ähnliche Eigenschaften wie ein Haarwachs aufweisen und das Haar noch modelliert werden kann.

Wenn das Haar ein wenig lockerer fallen soll, kann sich die Anwendung von Wachs oder Haarpaste anbieten. Diese sind für modellierbare und lässige Looks gedacht und können der Frisur eine leichte Struktur geben. Hierbei gilt: Weniger ist immer mehr, nachgelegt kann mit diesen Produkten immer. Hat man jedoch einmal zu viel von dem Produkt auf das Haar gegeben, dann lässt sich das Produkt lediglich auswaschen. 
Viele Stylingprodukte sind ausserdem mit verschiedenen Inhaltsstoffen angereichert. Dies kann ein UV-Schutz sein oder gar mit auch Pheromonen, was Lockstoffen sind. Generell schädigen die Stylingprodukte das Haar nicht, sondern pflegen es teils sogar noch. Mit diesen tollen Stylingprodukten steht einem coolen und zugleich stilvollen Auftritt auf der Arbeit oder auf Partys nichts mehr im Wege.

 

Bildquelle: Free-Photos / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Weitere interessante Themen

    • Schnee und Eis beräumen, aber richtig 

      Fallen Flocken vom Himmel und verwandeln Regenschauer gefrorene Strassen und Trottoirs in Rutschbahnen, stellt sich die Frage, wer für das Beräumen...

    • Joggen war ein guter Vorsatz

      Endlich kommt der Frühling und damit ist es nun wirklich allerhöchste Zeit, die guten Vorsätze, die wir einst anlässlich des neuen Jahres gefasst...

    • Kokosöl für attraktive Männerbärte

      Meistens sind es Frauen, die für ihre Haar-und Körperpflege zu Kokosöl greifen. Dabei bietet die Anwendung des tropischen Jungbrunnens, der sofort...

    • Was mache ich denn falsch?

      Es ist manchmal ein langer, mühsamer Weg bis zum ersten ersehnten Date, und das muss unbedingt ein voller Erfolg werden, da wollen wir die Frau...

    • Alternative Heilkräfte effektiv nutzen 

      Wenn es darum geht, Krankheiten effektiv anzugehen, muss es nicht immer gleich die Chemiekeule sein. Sicherlich sind herkömmliche Medikamente...

 
Logo maennerseite ch