Durch diese Lebensmittel wird deine Denkleistung angeregt 

Wenn man abgelenkt und müde ist, könnten wichtige Nährstoffe dem Gehirn fehlen. Sind die Energiespeicher leer, dann läuft es im Köpfchen nicht so gut. Hier wird es dann Zeit, Brainfood zu sich zu nehmen. Durch die richtigen Lebensmittel hat man die Möglichkeit, dem Gehirn sowohl eine raschen Boost zu verpassen und die Gedächtnisleistung nachhaltig zu optimieren. Dazu gehören zum Beispiel gesunde Fette für kraftvolle Nerven, langkettige Kohlenhydrate für eine längere Energieversorgung, Vitamine, welche tatsächlich ein Schutz vor Alzheimer darstellen oder essenzielle Aminosäuren, welche den Schlaf verbessern sollen. Welche Lebensmittel was für positive Wirkungen auf das Gehirn haben, wird in diesem Artikel näher erläutert.

 

Kichererbsen

 

Diese Hülsenfrüchte verfügen über Tryptophan, einer Aminosäure. Sie bewirkt als Vorstufe von Serotonin gute Laune, steigert die Denkleistung und verbessert die Konzentration. Während des Tages hält Tryptophan den Serotoninspiegel auf einem Level. Das ist ganz entscheidend, damit am Abend, wenn man schlafen möchte, die Bildung von Melatonin erfolgt. Mit diesem Hormon wird erholsamer Schlaf möglich gemacht. Schlaf ist dringend erforderlich, sodass am kommenden Tag das Gehirn wieder voll einsatzfähig ist. Weil Kichererbsen zudem zahlreiche Eiweisse und langkettige Kohlenhydrate beinhalten, erhält das Gehirn nachhaltig und lang anhaltend Energie.

 

Oliven und Olivenöl

 


Um lange fit zu bleiben, ist es wichtig, sich mit der mediterranen Küche anzufreunden, wie zahlreiche amerikanische Studien behaupten. Neben viel Gemüse und Obst gelten als fester Bestandteil Oliven und Olivenöl. Diese überzeugen in Bezug auf gesunde Fett und beinhalten den wichtigen Nährstoff Vitamin E. Dieses Antioxidans schützt nicht nur die Hautzellen, sondern auch das Gehirn vor freien Radikalen. Zudem verhindert Vitamin E die Beschädigung der Gehirnzellen und die Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit. Daher kann das regelmässige Naschen einiger Oliven dazu führen, dass man lange im Gehirn fit bleibt.

 

Heidelbeeren

 

Der Vorteil an den Heidelbeeren ist, dass sie zumindest ebenso gesund sind, wie die exotische Aronia-, Acai- oder Goji-Beere. Alle verfügen gemeinsam über zahlreiche Mineralstoffe, Vitamine und Antioxidantien. Diese Früchte schützen die Zellen und beugen Zellalterung vor. So halten sie ebenso das Gehirn fit. Gerade Wildheidelbeeren beinhalten reichlich sekundäre Pflanzenstoffe. 

 

Kabeljau

 

Laut einer schwedischen Studie soll sogar durch die richtige Ernährung Krankheiten wie Parkinson vorgebeugt werden. Dabei glaubt man, dass das regelmässige Essen von Fisch hilft. Nicht nur Omega-3-haltige Fischarten wie Hering, Lachs oder Makrele, sondern auch Kabeljau sollte ab und an in den Speiseplan integriert werden.

 

Kohl

 

Für die Gehirnleistung ist es wichtig, regelmässig die wahren Powerfoods, wie etwa Rosenkohl, Grünkohl, Brokkoli, Rotkohl oder Blumenkohl zu essen. Diese sollen sogar Alzheimer vorbeugen, da in den Kohlarten der sekundäre Pflanzenstoff Sulforaphan reichlich steckt. Untersuchungen in China belegen, dass durch den sekundären Pflanzenstoff der Abbau von Tau-Protein und Beta-Amyloid begünstigt wird. Das sind Eiweisse, welche aufgrund von fehlerhaften Reaktionen keinesfalls mehr abbaubar sind, sich in den Nervenzellen ablagern und sie zerstören können, so wie bei Alzheimer.

 

Trockenfrüchte

 

Anstelle von Keksen und Schokolade, welche über Einfachzucker verfügen und so dem Gehirn lediglich kurzzeitig Energie bieten, ist es besser, Trockenfrüchte zu naschen. Sicherlich liefern diese auch Zucker, jedoch in Form von Fruchtzucker, welcher an Ballaststoffe gebunden ist. Damit er verwertet wird, benötigt der Körper zumindest mehr Zeit. Zudem enthalten Trockenfrüchte reichlich Mineralstoffe und Vitamine. Damit stellen Feigen, Aprikose, Cranberrys und Datteln eine gesunde Alternative zu den klassischen Süssigkeiten dar. Die Trockenfrüchte weisen lediglich mehr Kalorien auf.

 

Nüsse

 

In Nüssen sind wichtige Mineralstoffe und gute Fette enthalten, welche die Gehirnleistung anregen. Weil Omega-3 im Gehirn als Bestandteil der Nervenzellen gilt, ist das gesunde Fett ganz essenziell, damit die Kommunikation zwischen alle Gehirnzellen bestehen bleibt. Es kann tatsächlich die Gedächtniskapazität erhöhen. Haselnüsse, Mandeln und Walnüsse beinhalten ausserdem sehr viel B-Vitamine, welche am Energie- und Nervenstoffwechsel beteiligt sind. Laut einer amerikanischen Studie halten insbesondere Walnüsse das Gehirn für lange Zeit fit.

 

Bildquelle: ExplorerBob / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Weitere interessante Themen

    • Wie gefährlich ist Schnarchen? 

      Wer schnarcht, stört den Schlaf seines Zimmergenossen ganz erheblich und in unangenehmer Weise. Doch dies ist nicht der einzige Nachteil, auch die...

    • Überraschungsgericht zum Valentinstag

      In jedem Mann schlummert ein guter Koch, der nur geweckt werden muss. Ein guter Anlass dafür ist der morgige Valentinstag, der ohnehin viele Männer...

    • Der grösste Fitnessclub der Schweiz

      Wer fit und gesund bleiben will, kommt nicht an regelmässigen sportlichen Betätigungen vorbei. Wir haben diesbezüglich in der Schweiz grosses Glück, denn...

    • Der Mann sein, dem Frauen hinterherschauen

      Viele Männer haben den Wunsch, dass sie bei der Frauenwelt gut ankommen. Doch das ist nicht immer ganz einfach. Schliesslich wissen viele Frauen,...

    • Was tun gegen Schuppen? 

      Schuppen am Scheitel bilden sich bei jedem, weil sich die obere Hautschicht erneuert. Dabei werden abgestorbene Zellen abgestossen, damit die neuen...

 
Logo maennerseite ch