Aloe Vera, eine echte Geheimwaffe

Aloe Vera

Nicht nur Frauen, sondern auch Männer schwören auf die Verwendung von Aloe Vera. Das im Blattinneren der Pflanze befindliche Gel kann sowohl innerlich als auch äusserlich angewendet werden. Nicht selten wird die Aloe-Vera-Pflanze als Zierpflanze gehalten, weil sie dann, bei Notfällen, immer gleich zur Hand ist.

Wie wird Aloe-Vera-Gel hergestellt?

Aloe-Vera-Gel können Sie ganz einfach selber herstellen. Schneiden Sie einfach ein Blatt von der Pflanze ab, oder kaufen Sie es im Supermarkt. Nun schneiden Sie die seitlichen Ränder des Blattes ab und "filettieren" dieses. Alle äusseren grünen Bestandteile des Blattes müssen entfernt werden. Übrig bleiben soll nur der gallertartige Gelkern des Blattes. Daraus können Sie nun ganz einfach Ihr Aloe-Vera-Gel selber herstellen, wenn Sie es nicht gebrauchsfertig in der Flasche kaufen wollen.

Zerschneiden Sie den Gelkern in grobe Stücke und dann geben Sie diese in den Topf von einem Pürierstab oder Mixer (mit Hackmesser). Damit das Aloe-Vera-Gel stabil bleibt und sich einige Zeit hält, sollten Sie ein wenig Alkohol hinzugeben. Egal, ob Sie das Aloe-Vera-Gel trinken wollen oder äusserlich verwenden, ein Schluck Whisky oder Wodka schadet nie. Es braucht nicht viel Alkohol zu sein, nur so viel, dass das Gel haltbar wird. Möchten Sie das Gel trinken, bietet ein zusätzlich Esslöffel Honig eine geschmackliche Abrundung und bietet zugleich eine unterstützende Wirkung bei der Therapie.

Wie kann das Gel angewendet werden?

Aloe-Vera-Gel können Sie mischen, aber auch pur verwenden. Möchten Sie Ihr Shampoo positiv verändern? Dann nehmen Sie eine leere Shampooflasche, befüllen Sie zu etwa einem Drittel mit Aloe-Vera-Gel und füllen Sie dann Ihr übliches Shampoo auf. Einfach durchschütteln, fertig. Ihre Haare werden gepflegt und gut durchfeuchtet werden, ebenso wie Ihre Kopfhaut. Sollten Sie unter Kopfjucken leiden, wird das nachlassen und ganz abklingen. Sie können den Anteil an Aloe-Vera bis auf 50 Prozent steigern, wenn sie mit dem 30-prozentigen Anteil nicht wirklich zufrieden sind. Diese Mischung ist nicht nur bei Ihrem Shampoo möglich, sondern auch bei Ihrem Duschgel oder Ihrer Flüssigseife im Spender.

Alternativ können Sie das Gel auch pur anwenden. Sie können es als Hautlotion nach dem Duschen, nach dem Baden oder nach dem Sonnenbad verwenden. Sie können sich auch morgens nach dem Schlaf das Gesicht mit dem feuchtigkeitsspendenden Gel erfrischen. Leichte Brandwunden oder Verletzungen sind mit dem Gel schnell behandelt. Der Zusatz von Alkohol wirkt in dem Fall zudem desinfizierend. Mit Aloe-Vera-Gel können Sie nie etwas falsch machen. Nebenwirkungen gibt es keine.

Die innere Einnahme

Bei der bewussten oralen Einnahme können Sie täglich vor den Mahlzeiten einen Esslöffel Gel einnehmen. Dadurch wird Ihr Appetit ein wenig gemindert, Sie nehmen besser ab. Die Magenschleimhaut geschützt und der Blutzucker ein wenig gesenkt. Bei regelmässiger Einnahme steigert sich langfristig das Immunsystem. Sie können auch das Glück haben, dass Ihre Mitmenschen an einer Magen-Darm-Infektion erkranken und Sie verschont bleiben. Durch den Schutz, den das Gel im Magen verbreitet, haben ansteckende Krankheiten im Magen-Darm-Bereich keine guten Chancen.

Wie Sie sehen, ist Aloe-Vera-Gel ein absoluter Allrounder. Gerade für Sie als aktiver Mann, kann es keine einfachere und wirkungsvollere Pflege für Haut, Haar und Körper geben.

Bildquelle: WandererCreative / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch