Wetlook - Eine echte "Gel-Orgie"

 

Diese schlichte, aber effektive Frisur für Männer bewirkt wahre Wunder. Das Haarstyling, welches aussieht, als hätte Mann vor kurzem geduscht, sorgt für eine klassisch elegante und gleichzeitig verführerische Ausstrahlung. Die Hollywood-Stars machen es vor und tragen immer häufiger die kultige Retro-Frisur.

So funktioniert der Wetlook

Ein Stylinggel wird in die Haare einmassiert. Das geschieht so lange, bis das Haar komplett mit Gel bedeckt ist. Dabei ist die Auswahl des Haargels sehr entscheidend. Es sollte dem Haar eine spezielle Pflege geben. Gels, die Rückstände in den Haare hinterlassen, sollten vermieden werden. Das Gel muss gleichmässig im Haar verteilt werden. Aber Achtung! Zu viel des Guten lässt das Haar fettig und schwer erscheinen. Das Styling muss also gelernt sein, doch mit ein wenig experiementieren kann fast jeder Mann den Look kreieren. Doch nicht jeder Typ ist für den Style geeignet. Männer mit sehr feinen Haaren sollten besser von diesem Look Abstand halten. Hier kann schnell mal etwas Haut durchblitzen, was die Verführungskraft verschwinden lässt. Ansonsten kann jeder Mann, der die Kunst der Verführung nutzen möchte, den Wetlook tragen. Er ist unabhängig vom Alter und der Haarfarbe.

Auf den Typ abgestimmt

 

Die Auswahl der Stylingprodukte hängt vom jeweiligen Haartyp ab. Normales Haar kann mit herkömmlichen Stylingprodukten behandelt werden, die einen Wet-Effekt erzeugen. Ist das Haar dagegen sehr dick und störrisch, so bedarf es einer besonderen Zähmungskur. Hier können Haaröle eingesetzt werden, um das Haar nass wirken zu lassen. Feineres Haar kann mit einem Glanzspray behandelt werden. Dieses sorgt ebenfalls für den nassen Look. Viele Männer benutzten anstatt einem Haargel ein Haarwachs. Gels sind häufig mit Parfum und Alkohol angereichert, was die Haare austrocknen kann. Wachs ist dagegen aus einem natürlichen Produkt, dem Bienenwachs, hergestellt. Dadurch bildet es eine natürliche Feuchtigkeitspflege und gibt dem Haar perfekten Halt. Teilweise sind die Produkte mit Kieselerde angereichert. Das verbessert die Stabilität.

Pflege für das Haar

Im Sommer ist der Wetlook angesagt, denn damit erstrahlen die Männer frisch und sexy. Doch hier ist eine besondere Pflege gefragt. Vor dem Stylen muss das Haar gründlich gewaschen und gekämmt werden. Dadurch kann das Haar perfekt geformt werden. Nach dem Einmassieren eines Gels sollte ein Haarlack aufgetragen werden. Zwar wirken die Haare, als seien sie feucht. Jedoch trügt der Schein. Vor allem im Sommer kann die UV-Strahlung Schäden verursachen. Ein Haarlack mit UV-Schutz verhindert das. Sie geben dem Haar gleichzeitig viel Feuchtigkeit, sodass es nicht austrocknet.

Does und Donts

Die Frisur kann mit einem kleinen Kamm perfektioniert werden. Dadurch gelingen verführerische Wellen. Koteletten sind ein absolutes Tabu bei Männern, die den Wetlook tragen möchten. Sie ruinieren den Style und sorgen für eine schmalzige Wirkung. Auch im Nacken müssen die Haare perfekt gestutzt sein, damit der Look optimal zur Geltung kommt.

Fazit

Der Wetlook ist wieder im Kommen. Stars, wie Leonardo DiCaprio und Matt Damon machen es vor. Mit den richtigen Stylingprodukten, die auf den jeweiligen Haartyp abgestimmt sind, wird der Look perfekt. Für jeden Typ ist die Frisur jedoch nicht geeignet. Zu dünnes und feines Haar sollte besser anders gestylt werden.

Bildquelle: Sammylee / freeimages.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 
Logo maennerseite ch