Geschenke der besonderen Art

Es sind immer wieder die Lebensmittelläden, die uns schon im frühen Herbst mit Stollen, Dominosteinen & Co. auf das in Aussicht stehende Weihnachtsfest hinweisen. Für Männer sei dies ein Zeichen der nahenden Bedrohung, denn sehr bald gilt es wieder, für jeden das richtige Weihnachtsgeschenk zu finden, und genau das ist bekanntlich nicht die Stärke starker Männer. 

 

Dabei nehmen sie es sich jedes Jahr neu vor: "Nächstes Weihnachten werde ich alles besser und vor allem rechtzeitig machen." Aber heraus kommt immer dasselbe: das falsche Geschenk. Dabei ist alles so einfach. Kein Mann muss durch alle Läden hechten auf der Suche nach dem passenden Geschenk für seine Frau, seine Geliebte, seine Schwiegermutter und seine Kinder. Das Wichtigste, was sich heute alle Menschen wünschen, ist immateriell.

 

Nützliches beziehungsweise Praktisches verschenken wir sehr selten. Uns nahestehende Menschen kriegen Staubsauger, Bügelbretter, Schlagbohrmaschinen oder einen Schnellkochtopf, aber das haben sie ja alles schon. Wir leben in einer Überflussgesellschaft, weil sie die tragende Säule des Kapitalismus ist. Lassen Sie uns daher gemeinsam darüber nachdenken, welche Art von Geschenken den Beschenkten wirklich nachhaltig in Erinnerung bleibt. Diese haben etwas mit unserer Zeit zu tun, die wir unseren geliebten Mitmenschen widmen könnten: ein gemeinsamer Abend zu zweit, ein Konzertbesuch, ein Ausflug ins Grüne, ein kleines gemeinsames Abenteuer. 

 

Das sind die Erlebnisse, die für immer in unserem Gedächtnis bleiben und die uns auch persönlich prägen. Heute sind nur ein paar einfache vorbereitende Schritte im Internet dafür nötig. Deshalb verlieren Sie keine Zeit und fangen Sie am besten sofort damit an, denn Sie sparen so auch viel Geld mit dem "Frühbucherrabatt". Wem es an Inspiration immer noch fehlt, sollte sich diesen ganz besonderen Tipp nicht entgehen lassen.

 

Urlaub auf einer schwimmenden Schneeflocke


Wenn der Körper dringend Erholung braucht, und die Seele nach Abenteuer lechzt, dann lässt sich beides einfach verbinden, zum Beispiel in Norwegen mit dem geplanten gläsernen Ökohotel Kristall. Es wird eine riesige gläserne Schneeflocke sein, die sanft schaukelnd auf dem Nordatlantik vor sich hintreibt. Damit möchte Norwegen Touristen anlocken, das ist sein gutes Recht. Es handelt sich um ein Fünfsternehotel mit mehr als 86 Gästezimmern. Von hier aus werden Sie fast jeden Tag grünlich schimmernde Polarlichter an einem atemberaubend klaren arktischen Sternenhimmel sehen können.

 

Die Position dieses Nobelhotels nördlich des Polarkreises wird nahe der reizenden Universitätsstadt Tromsö sein. Selbstverständlich können Sie das Hotel nur ganz romantisch mit einem Boot oder Schiff erreichen, und ebenfalls selbstverständlich ist es, dass dieses große Meereshotel mehrere Konferenzsäle haben wird, in denen Wissenschaftler, Wirtschaftsmagnaten oder Politiker ihre wichtigsten Tagungen abhalten werden. Im Spa-Bereich gibt es Schwimmbecken, Sauna sowie Fitnessstudio. Die Flure werden in einem futuristischen Blau eingetaucht sein. Hier werden die Gäste immerzu das Gefühl haben, raumgleitend zu schweben. Es besteht eine Absicht dahinter, dass die Zimmer eher minimalistisch-winterlich eingerichtet sind. Transparente Steine imitieren Eisblöcke, und dahinter werden offene Feuer lodern.

 

Seekrank werden Sie hier sicherlich nicht. Es gibt viele Federn und Dämpfer, die ein Aufschaukeln des Hotels in rauer See kompensieren. Das stabile und weitreichende auf dem Meer schwimmende Fundament unterdrückt fast jede schwingende Bewegung. Wer jetzt nach diesen verlockenden Ausführungen seine Koffer packen möchte, kann das machen, aber bitte ganz langsam, denn der Bau wurde erst im Sommer 2015 begonnen, und mit der Fertigstellung ist frühestens im Dezember 2016 zu rechnen.

 

Bildquelle: chao-ye / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch