Damit es mit der Liebe klappt

Liebe Tipps

Auch junge Männer können in stressigen Zeiten Probleme mit der körperlichen Liebe haben. Wenn Körper und Geist unter Stress stehen, kann es immer mal wieder zu Erektionsproblemen kommen. Wichtig ist nur, dass Sie Ihre Gesundheit und Ihre Beziehung mit offenen Worten ins Gleichgewicht bringen.

Setzen Sie sich nicht selber unter Druck

Sie spüren vor Ihrer Partnerin, wenn der Körper nicht so auf gemeinsame Zärtlichkeiten reagiert, wie Sie es gerne hätten. Nur selten stehen gesundheitliche Probleme hinter Erektionsproblemen. Zumeist ist Stress der Hauptauslöser. Damit Sie ganz sicher sein können, dass Ihre Gesundheit keinen Schaden genommen hat, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Haben alle Untersuchungen bestätigt, dass Ihre Gesundheit nicht geschädigt ist, und Sie lediglich unter Stress stehen, sollten Sie sich nicht unter Druck setzen. Geben Sie sich Zeit und bleiben Sie entspannt. Würden Sie sich zusätzlich unter sexuellen Erfolgsdruck setzen, könnten sich die Erektionsprobleme noch steigern.

Sprechen Sie mit Ihrer Partnerin

Die meisten Frauen haben vollstes Verständnis, wenn Männer mal nicht so können, wie Sie gerne wollen. Sprechen Sie daher mit Ihrer Partnerin über Ihre Erektionsprobleme, nur ein offenes Gespräch kann weitreichende Probleme in der Beziehung verhindern. Würden Sie nicht das offene Gespräch suchen, könnte Ihre Partnerin womöglich glauben, dass Sie sie unattraktiv finden und deswegen dem Sex aus dem Weg gehen. Mit ausreichend viel Liebe lassen sich sowohl Probleme in der Beziehung verhindern, wie auch Erektionsprobleme kurieren.

Nach dem ersten offenen Gespräch mit Ihrer Partnerin können Sie gemeinsam Ihren Arzt besuchen, der die Diagnose gestellt hat. Er kann Ihrer Partnerin genau erklären, was gerade in Ihrem Körper passiert, und wie Sie aus Ihrer gemeinsamen Liebe und Ihrer guten Beziehung die Kraft schöpfen können, diese schwierige Situation gemeinsam zu meistern. Viele Männer sind schon einmal in einer ähnlichen Situation gewesen, die meisten sprechen aber nicht darüber. Glauben Sie nicht, dass Sie Ihre Probleme ohne die Hilfe Ihrer Partnerin einfach in den Griff kriegen. Sie würden sich trotzdem unterbewusst unter Druck setzen. Beschreiten Sie den gemeinsamen Weg und Sie werden Erfolg haben.

Medikamentöse Behandlungen können hilfreich sein

Mittlerweile können Ärzte Medikamente zur Potenzsteigerung verschreiben, die nicht die Gesundheit belasten. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt umfassend beraten. Viele Männer brauchen die medikamentöse Hilfe nicht, weil die Erektion aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, sondern einfach nur, um sich selber beweisen zu können, dass mit dem eigenen Körper alles in Ordnung ist. Sobald Sie erkennen, dass eine Erektion wieder wie gewohnt möglich ist, lässt der unterbewusste Druck bei Ihnen nach. Sie werden schnell erkennen, dass Sie die Erektionshilfen nach einiger Zeit gar nicht mehr benötigen, weil sich alle Probleme von alleine gelöst haben.

Sollten Sie einmal unter Erektionsproblemen leiden, helfen nur ein offenes Gespräch mit Ihrer Partnerin und ein Besuch beim Arzt. Erst wenn Sie selber sicher sein können, dass es Ihrer Gesundheit und Ihrer Partnerschaft an nichts fehlt, können Sie wieder entspannt sein. Nur wenn Sie innerlich entspannt sind, lassen die Erektionsprobleme wieder nach. Entspannen Sie sich gemeinsam mit Ihrer Partnerin in Ihrer Freizeit oder fahren Sie in einen romantischen Urlaub. Ihnen wird es danach schnell besser gehen.

Bildquelle: Takmeomeo / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 

Weitere interessante Themen

Logo maennerseite ch