Intimrasur für Männer

Mann Intim Frisur

Immer mehr aktive und sportliche Männer entscheiden sich für eine Intimrasur. Der haarlose Intimbereich ist nicht nur leichter zu pflegen, er sieht auch besser aus. Den meisten Frauen gefällt es, wenn Männer "untenrum" blank ziehen. Damit die Haarentfernung effizient und möglichst ohne Schmerzen durchgeführt werden kann, sollten einige Tipps beachtet werden.

Wachsen und Epilieren hält am längsten

Eine Intimrasur fühlt sich nur maximal vier Tage lang glatt an, dann beginnen die Stoppel zu wachsen. Die Haarwurzel wird bei der Rasur nicht in Mitleidenschaft gezogen und lässt die Haare weiter wachsen. Anders sieht es bei der Epilation oder der Haarentfernung mit wachs aus. Eines ist aber sicher, eine Epilation oder Haarentfernung mit Wachs ist keinesfalls schmerzfrei. Männer sind im täglichen Leben vielleicht hart im Nehmen, aber nicht im Intimbereich. Natürlich sprechen einige Vorteile für die schmerzhafte Variante. Sie können für etwa 4 Wochen haarfrei leben, dann müssen Sie sich der Prozedur erneut stellen. Dafür wachsen weniger Haare ein, die Haarwurzeln entzünden sich nicht und Sie verbringen langfristig weniger Zeit mit der Körperpflege.

Rasieren spart Kosten

Wachsen und Epilieren ist teurer als eine Rasur. Rasieren können Sie sich selber, wenn Sie nicht ganz ungeschickt sind. Bodygrooming ist IN, das haben auch die Hersteller von Rasierapparaten und Körperhaarschneidern erkannt. Sie haben die Wahl, wollen Sie sich trocken oder nass rasieren. Es geht auch in Kombination. Am besten kürzen Sie mit einem Langhaarschneider vor der Nassrasur Ihre Intimbehaarung so kurz wie möglich. Duschen oder Baden Sie danach, damit die Haare weich werden. So lassen sie sich besser rasieren. Verwenden Sie vor der Rasur Rasierseife, Rasiergel oder Rasierschaum. Dann können Sie sich ans Werk machen. Am besten verwenden Sie einen Nassrasierer speziell für den Intimbereich, damit Sie sich nicht verletzen.

Stellen Sie die Füsse abwechselnd auf eine Erhöhung (Stuhl, Hocker oder Wannenrand), so können Sie die Haare besser ertasten und einfacher abrasieren. Fahren Sie nach der Rasur immer mit den Fingern entgegen der Haarwuchsrichtung. Bei dieser Endkontrolle können Sie noch einige Haare finden, die Sie nicht erwischt haben. Verwenden Sie im Intimbereich niemals Ihr geliebtes Rasierwasser, es könnte höllisch brennen. Am besten kaufen Sie sich in der Drogerie oder in der Apotheke reines Aloe Vera Gel. Dieses können Sie nach der Rasur auftragen. Das Gel brennt nicht und beruhigt die Haut. Kleine Schnitte heilen schneller ab. Rasieren Sie regelmässig, in nicht zu grossen Zeitabständen. Je öfter Sie rasieren, desto geringer ist der Aufwand.

Wechseln Sie oft genug die Klingen

Damit Ihr Rasierer immer gut schneidet, sollten Sie oft genug den Einwegrasierer, die Klingen oder das Scherblatt wechseln. Nur so können Sie kleinen Verletzungen und Schmerzen vorbeugen. Machen Sie sich Gedanken darüber, dass Schnitte im Intimbereich schmerzhafter sein können als im Gesicht, bei der Bartrasur. Im Gesicht heilen die kleinen Verletzungen deswegen besser, weil sie nicht von einer Hose oder einem Slip bedeckt sind. Die oft eng sitzende Kleidung unterbindet nicht nur die Luftzirkulation im Intimbereich, sie reibt auch an den frisch rasierten Stellen. Sie sollten daher noch vorsichtiger rasieren als im Gesicht. Hygiene ist ebenfalls wichtig. Reinigen Sie Ihren Rasierer nach der Benutzung gründlich.

Bildquelle: Madeinitaly  / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
 
Logo maennerseite ch